02:58 03 April 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    272467
    Abonnieren

    Die Freie Syrische Armee (FSA) will der russischen Luftwaffe Daten von Objekten der Terrormiliz Daesch (Islamischer Staat) zuspielen, wie FSA-General Hussam al-Awak am Montag der Agentur Sputniknews mitteilte.

    „Ich spreche als Chef der FSA-Aufklärungsdienste. Wir haben genaue Koordinaten, Dokumente und Bilder, die wir den Russen zur Verfügung stellen könnten, damit ihre Luftschläge gegen Daesch effektiver werden. Wir streben eine Zusammenarbeit mit den Russen im Kampf gegen Daesch an, vorausgesetzt, dass Angriffe gegen dessen Positionen geflogen werden“, fuhr der General fort.

    Informationen, die Damaskus russischen Militärs zur Verfügung stelle, seien nicht ausreichend genug. „Eben deshalb seien Bombenangriffe der russischen Luftwaffe nicht so effektiv wie sie hätten sein sollen“, sagte der General.

    Der syrische Militär begrüßte russische Hilfe für die Freie Syrische Armee. Die FSA und Russland hätten zurzeit keine direkten Kommunikationskanäle. „Aber ich hoffe, dass sie bald hergestellt werden“, sagte Al-Awak.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Russisches Fachpersonal beobachtet merkwürdige Todesfälle in Lombardei – Zeitung
    Keine Infektion über Türklinken und zu viele Spekulationen – Virologe zu Corona-Krise
    Defender 2020: Bundesregierung kommentiert und AfD kontert – Exklusiv
    Tags:
    Aufklärungsdaten, Hussam al-Awak, Syrien, Russland