10:41 27 März 2017
Radio
    F-15E-Bomber verlassen die Türkei

    Wegen Russland? USA ziehen überraschend Bomber aus Türkei ab

    © Foto: US Air Force / Senior Airman Matthew Bruch
    Militär
    Zum Kurzlink
    38438594157

    Die USA haben überraschend zwölf F-15-Bomber von der Incirlik Air Base in der Südtürkei an ihren ständigen Luftwaffenstützpunkt in Großbritannien verlegt. Dies berichtet das Portal Military.com unter Berufung auf das Europäische Oberkommando der Vereinigten Staaten.

    Die Maschinen seien erst im letzten Monat in der Türkei angekommen und sollten den türkischen Luftraum überwachen und IS-Stellungen in Syrien angreifen.

    Das Pentagon habe sich beeilt, den Vermutungen zu widersprechen, es gebe einen Zusammenhang zwischen der Verlegung der Kampfjets nach Großbritannien und der Spannung in den Beziehungen zwischen Moskau und Ankara.

    „Die Stationierung der F-15-Bomber (auf dem Stützpunkt Incirlik – d. Red.) war von vornherein nicht als unbefristet geplant“, zitiert das Portal den Pentagon-Sprecher Jeff Davis.

    Dabei sollen Pentagon-Vertreter bestätigt haben, so das Portal, dass am 15. Dezember nach einem Telefongespräch zwischen US-Generalstabschef Joseph Dunford und seinem russischen Amtskollegen Valeri Gerassimow sechs F-15C- und sechs F15E-Bomber Richtung Großbritannien abgeflogen waren.

    Zuvor war berichtet worden, dass die USA zusätzliche Kampfjets vom Typ F-15 sowie Jagdbomber vom Typ A-10 zur Incirlik Air Base entsandt hätten. Die F-15 sollten dem Pentagon zufolge die amerikanischen Bomber und Erdkampfflugzeuge unterstützen, die am syrischen Himmel operieren.

    Die amerikanische Luftwaffe fliegt seit August vergangenen Jahres – ohne Zustimmung der Regierung in Damaskus – Angriffe in Syrien. Nach US-Darstellung richten sich die Angriffe gegen die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), die nach Beginn des Einsatzes jedoch sogar expandieren konnte.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad Angriffe gegen Objekte der Terrorgruppen Daesh und Dschabhat al-Nusra in Syrien.

    Am 20. November hatten Schiffe der Kaspi-Flotte aus einer Entfernung von rund 1.500 Kilometern auf sieben Ziele in den Provinzen Rakka, Idlib und Aleppo insgesamt 18 Marschflugkörper abgefeuert. Alle Ziele wurden getroffen.

    Zum Thema:

    Treffen sich russische und amerikanische Jets über Syrien?
    Kampf gegen IS: US-Kampfjets in Türkei eingetroffen
    USA und Türkei starten Militäreinsatz an syrischer Grenze
    Syrien: Koalition lässt USA im Stich - Medien
    Tags:
    Syrien-Einsatz, Bomber, F-15, Pentagon, Jeff Davis, Valeri Gerassimow, Türkei, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Tschelowjek
      Ami go home!!!
    • Pasaremos
      Die haben wahrscheinlich Angst, daß sich der Erdonarr persönlich ins Flugzeug setzt und unter US-Hoheitszeichen einen Kamikaze Flug nach Syrien startet!
    • Putinowski
      der Flugzeugabschuss hat Putin eine große Trumpfkarte zugespielt ,
      der Westen hat sich damit ins eigene Knie geschossen , mit den jetzt stationierten SS 400
      ist der Westen ganz klar auf der Verliererseite
    • avatar
      Thomas
      Strategie?
      Türkei wird jetzt der Stänkerer, mit dem die USA ... igit nicht wir, und IS wird lieb gestreichelt?
      Alles meine Kätzchen und Befreiungskämpfer wird man sagen?
      Die Medien bekommen das Kostümfest hin.
      War ja keiner zu erkennen gewesen in der Maskerade.

      Das ist aber nur ein Gedanke, auf Grund eines Zettels aus dem US- Panzerschrank den es nicht in der Bildzeitung gibt.

      www.youtube.com/watch?v=EQa8eUWR43o
      Aber Assad muß weg.
    • avatar
      hvatzigen
      Tja das wird denn mal spannend so auf dem
      Hintergrund der Geopolitischen Lage.
      Mal abwarten was die jetzt anstellen wollen???
      Möglicherweise wollen sich die fürs erste mit den Chinesen anlegen.
      China kratzt den USA deutlich mehr am Arsch.
      Wirtschaftlich hat China den längeren Hebel aufgrund der
      Summe der Faktoren.
      Russland ist Wirtschaftlich nicht so bedeutend für die USA.
      China ist da die massivere Karte= Gesamtgewicht.
      ZB. Verschuldung gegenüber China, dazu stellt China
      den Löwenanteil an Realwirtschaftsleistung, Realproduktion Global, vorrangig im Konsumgüterbereich.
    • avatar
      balkansahelAntwort anPutinowski(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Putinowski, genau...ferner liegt incirlik im Wirkungsbereich der russ. STOER-TARNKAPPE Latakia, womit die Russen den Yankees jederzeit die FLUGELEKTRONIK ausschalten koennen....

      die USA ist in der Gegend voll K.o.....
    • srbination
      Besser ist... Es sei denn, sie wollen als Blechbüchsen aufgeschlagen auf dem Boden enden!
    • avatar
      balkansahelAntwort anhvatzigen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hvatzigen, von China kriegen die USA genauso eins auf die schnauze... USA soll froh sein, wenn sie die Position bei den kopfabhackern Saudis+katar halten koennen.... SArab. ist 99% leere wueste... paar Marschflugkörper auf deren Ölquellen (JEMEN rückt vor!!!), schon winseln die bei Putin um Gnade...
    • avatar
      hvatzigenAntwort anbalkansahel(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      balkansahel,
      Schätze das ähnlich ein.
      Der vormals rote Ostblock hat sich ein Akt der Vernunft selbst geschleift.
      So etwas passt halt nicht ins Selbstverständnis einer
      ,,Weltmacht,, USA.
      Scheint nur ein Desaster auf dem Schlachtfeld kann die
      zur Besinnung bringen. Nix neues unter der Sonne
      das lehrt die Geschichte, grins keine Überraschung,
      wenn man sich so wenigstens im Grobraster auskennt.
    • avatar
      g.pfeil53
      Wer seine Schäfchen versucht ins Trockene zu bringen, weis, dass ein Unheil droht. Diesmal wollen sich die USA außen vor halten um nicht mit den Russen direkt in Konflikt zu geraten. Die große Frage aber ist, wer weis, was im Hintergrund abläuft. Umsonst macht sich die NATO nicht so präsent in Nah Ost und die Saudis mobil. Sollten die alten Seher Recht behalten mit ihren schon vor über hundert Jahren gemachten Aussagen, der 3. Weltkrieg beginnt im Orient und alle werden gegen Einen kämpfen? Nur dass dieser Eine nicht Israel sein kann wird immer offensichtlicher. Alles lässt darauf schließen, dass die Türken diesen neuen, mit aller Härte zu schlagenden Kampf vom Zaune brechen werden. Deshalb machen die USA neuerdings mit Russland auf gut Wetter, in der Hoffnung, Putins Ankündigung, den kommenden Krieg diesmal in die USA zu tragen, verhindern zu können. Langsam rundet sich das Gesamtbild ab und wird klar. Russland wird den Sieg davon tragen aber trotzdem der Verlierer sein. Die Strategie der NWO Neocons muss auf irgend einem fundierten Hintergrund basieren und wird letztendlich auch aufgehen. Die Grundlagen dazu wurden bereits vor über dreitausend Jahren gelegt, die Weltherrschaft nur eines einzigen Landes rückt in greifbare Nähe.
    • Antwort anTschelowjek(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tschelowjek, macht er ja... das dumme ist nur, das er dies nur macht, um Platz für uns Deutsche zu schaffen... ist auch nicht unbedingt im Sinne des Erfinders ;)
    • avatar
      TschelowjekAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der15.Franzose, naja, lt. Artikel verlegt der Ami seine Kampfjets nur nach Großbritannien, das ist jedenfalls noch nicht offiziell USA;-))
      Ich meinte deshalb richtig in die USA und von überall.
    • Ambuya
      Aha. Fürs erste ist das nicht besonders wichtig, aber lächeln musste ich doch.
      Wer hat da jetzt mehr Angst - die USA vor den Russen in Syrien oder die Briten vor... ja, jetzt wird's schwierig. Vor allem wahrscheinlich, was von außerhalb der Inseln kommt. Eventuell auch wieder vor den Russen, so hysterisch wie die Briten schon zuvor reagiert haben. Da muss jetzt Papa Obama schon ein bisschen auf das cholerische Cameron-Baby aufpassen, damit es sich mit seinem Gebrüll keinen Nabelbruch holt :-)
    • teddy.rogersAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der15.Franzose,
      Stimmt. Der Erfinder sagte, dass wir Deutschen ein Volk ohne Raum wären.
    • Pippm
      Auch eine F-15 ist gegen eine S-400 nur ein geopfertes Ziel.
    • avatar
      mehrzweckfett
      Die ziehen das Zeug ab, damit es keine Verwechslungen gibt. Nur bei einer klaren Trennung funktioniert Schlachtfeld Europa.
    • Denk mit!
    • avatar
      Kongdeepattarasak
      Eventuell kommt Trumps Politik langsam ins Rollen.
      Die Stationierung kostet eh nur Geld und bringt den Amis nix.
    neue Kommentare anzeigen (0)