19:12 05 August 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    332008
    Abonnieren

    Das russische Verteidigungsministerium hat Medienberichte über den Tod von russischen Soldaten in Syrien als falsch zurückgewiesen.

     

    In einem Statement empfahl die Behörde, Informationen vor der Veröffentlichung besser zu überprüfen, „um die Leser nicht mit Billigsensationen irrezuführen“.

    The Wall Street Journal hatte in der vergangenen Woche von einem angeblichen Tod von neun russischen Zeitsoldaten berichtet. Dabei berief sich die Zeitung auf nicht näher bezeichnete „informierte Menschen“.

    Dmitri Peskow, Sprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, sagte, der Kreml habe  keinerlei Angaben über den Tod von Soldaten. Peskow empfahl Journalisten, sich an das Verteidigungsministerium zu wenden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml: Destabilisierung in Syrien begann ähnlich wie in Ukraine
    Putin: S-400-Einsatz in Syrien stoppt Luftraumverstöße seitens Türkei
    Putin zu Syrien-Einsatz: Wir können dort lange „trainieren“
    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos