22:41 19 November 2017
SNA Radio
    Das russische S-400-Abwehrsystem in Latakia

    Luftwaffenchef: Russisches Fla-System S-400 sichert Ordnung in syrischem Himmel

    © AFP 2017/ Paul Gypteau
    Militär
    Zum Kurzlink
    1451441409

    Russlands Raketenabwehrsysteme S-400, die auf den russischen Stützpunkt in der syrischen Provinz Latakia verlegt wurden, gewährleisten die Sicherheit der russischen Angriffsflüge gegen die Terroristen. Das sagte der Befehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, Generaloberst Viktor Bondarew, in einem Interview gegenüber dem TV-Sender „Rossija 24“.

    „Ein S-400-System wurde nach Syrien geliefert und hat sofort Ordnung im Himmel hergestellt“, sagte Bondarew. Russlands Armee soll bald auch die neusten Luftabwehrsysteme vom Typ S-500 bekommen.  

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitten der Regierung in Damaskus in Syrien Angriffe gegen Stellungen der Terrorgruppen Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter ihre Kontrolle gebracht hatten.  

    Nach dem Abschuss der russischen Su-24-Maschine durch einen türkischen F-16-Bomber an der syrisch-türkischen Grenze hat Russland beschlossen, modernste Fla-Raketensysteme vom Typ S-400 nach Syrien zu verlegen. Für die Verteidigung des Militärstützpunktes hat Russland außerdem den russischen Garde-Raketen-Kreuzer „Moskwa“ und das U-Boot „Rostow na Donu“ vor Syriens Küste geschickt.

    Zum Thema:

    Triumph vs. Patriot: Pentagon besorgt über Export russischer S-400-Raketen
    Indien will in Russland fünf Raketenkomplexe S-400 kaufen
    „Unglaublich wirksam“ - US-Militärexperte lobt russisches S-400-System
    Tags:
    Luftangriffe, S-400, Terrormiliz Daesh, Dschabhat al-Nusra, Viktor Bondarew, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren