Widgets Magazine
04:06 19 September 2019
SNA Radio
    Alpaslan Celik, stellvertretender Kommandeur der Syrischen Turkmenenbrigade mit Fallschirmteilen des erschossenen russischen Piloten

    Russland fordert von Türkei Sofortmaßnahmen zur Ergreifung von Piloten-Mörder

    © REUTERS / Stringer
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (204)
    27230811
    Abonnieren

    Russland hat die Regierung in Ankara aufgefordert, unverzügliche Maßnahmen einzuleiten, um den Mörder des Flugkommandanten des russischen Su-24-Bombers Oleg Peschkow zu ergreifen.

    „Wir fordern, dass die türkischen Behörden unverzüglich Maßnahmen zur Festnahme von Alpaslan Celik und seiner Mitstreiter ergreifen und sie vor ein Strafgericht für die Ermordung des russischen Piloten sowie für die Beteiligung an den Kämpfen an der Seite illegaler bewaffneter Gruppen bringen“, heißt es in einer Pressemitteilung des russischen Außenamtes vom Mittwoch.

    Am 24. November wurde ein russischer Frontbomber vom Typ Su-24 durch eine von einem türkischen F-16-Kampfjet abgefeuerte Luft-Luft-Rakete über syrischem Gebiet abgeschossen. Der Bomber stürzte in Syrien vier Kilometer von der türkischen Grenze entfernt ab. Terroristen erschossen den nach dem Katapultieren am Fallschirm hängenden Flugkommandantn Oleg Peschkow. 

    Laut dem russischen Generalstab hat die SU-24 den türkischen Raum nicht verletzt. Diese Angaben werden auch von der syrischen Raketenabwehr bestätigt. 

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russischer Kampfjet an türkisch-syrischer Grenze abgeschossen (204)

    Zum Thema:

    Assange erklärt, warum Türkei russischen Bomber abgeschossen hat
    Kurdenchef in Moskau: Su-24-Abschuss war ein Fehler
    USA bezeichnen Mord an Su-24-Piloten als „Selbstverteidigung“ – Video
    WikiLeaks: Erdogan plante schon im Oktober Attacke auf russisches Kampfflugzeug
    Tags:
    Terroristen, Su-24, Pilot, Abschuss, Su-24-Abschuss, Oleg Peschkow, Russland