04:34 21 August 2017
SNA Radio
    Raupen-Geländefahrzeuge DT-10MP Witjas

    Russlands Militär testet neue Technik für Arktis-Einsätze

    © Sputnik/ Ramil Sitdikov
    Militär
    Zum Kurzlink
    Russland erschließt Arktis (171)
    0 6325853

    Motorisierte Schützen werden an einer weiteren langen Reise von Kriegs- und Hilfsschiffen der russischen Nordflotte durch den Arktischen Ozean teilnehmen.

    Wie das russische Verteidigungsministerium mitteilte, werden die motorisierten Schützen dabei Landungsoperationen an unbefestigten Küsten üben. Gleichzeitig werden sie die Zuverlässigkeit ihrer neuen Rad- und Raupentechnik testen, die speziell für Einsätze im Hohen Norden entwickelt wurde.

    Dabei handelt es sich um neue schwimmende Schnee- und Moor-Raupenfahrzeuge TTM-4902PS-10, Geländefahrzeuge AM-1, Quads und Schneefahrzeuge.

    Im Dezember 2015 hatten die Arktis-Truppen etwa 30 neue Raupen-Geländefahrzeuge DT-10MP Witjas erhalten.

    Diese Fahrzeuge haben besondere taktische und technische Eigenschaften und sind für Einsätze in der Arktis geeignet. Ein solches Fahrzeug kann beispielsweise bis zu zehn Tonnen Last über Moore und tiefen Schnee befördern.

    Zuvor hatte die in der Arktis stationierte motorisierte Schützenbrigade die schwimmenden Schnee- und Moor-Raupenfahrzeuge TTM-4902PS-10 und die Geländefahrzeuge AM-1 erhalten. Diese Technik wurde bereits während einer Fahrt der Nordflotte im Jahr 2015 getestet, und zwar auf der Halbinsel Taimyr, der Insel Kotelny und der Inselgruppe Nowaja Semlja.

    © Sputnik.
    Tests eines Geländewagens für die arktische Spezialeinheit bei plus 20 Grad

    Das schwimmende Schnee- und Moor-Raupenfahrzeug TTM-4902PS-10 ist für Temperaturen zwischen minus 50 und plus 50 Grad geeignet und kann bis zu 1,8 Meter hohe Barrieren überwinden. Das Fahrzeug besteht aus einem Energieblock, in dem es Platz für sechs Insassen gibt, und einem umbaubaren Passagierblock für zehn Insassen.

    Das Geländefahrzeug AM-1 wurde auf Basis des Serienmodells RM500-2 entwickelt. Es hat einen einschaltbaren All-Rad-Antrieb, einen besonderen Radantrieb mit enorm großen Protektoren, kann eine Geschwindigkeit von 80 km/h erreichen und Lasten bis zu 300 Kilogramm an Bord nehmen. Das Fahrzeug hat eine Masse von 500 Kilogramm und kann einen Anhänger von ebenfalls 500 Kilogramm ziehen.

    Die militärische Modifikation ist zudem mit einem Halterungssystem für Granatwerfer, Maschinenpistolen AK-74 und Scharfschützengewehre ausgestattet. Für Nachteinsätze hat das Geländefahrzeug neben den üblichen Lichtern einen speziellen Scheinwerfer.

    Themen:
    Russland erschließt Arktis (171)

    Zum Thema:

    Arktis: Russlands Nordflotte setzt militärischen Schutz und Forschung fort
    Russland baut 400 Militärobjekte in Arktis
    Russland stationiert S-300-Raketensysteme in der Arktis
    Russlands Militärstützpunkte in der Arktis praktisch bezugsfertig
    Tags:
    RM500-2, TTM-4902PS-10, DT-10MP Witjas, Arktis