18:36 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    1842
    Abonnieren

    Das irakische Verteidigungsministerium hat die Beseitigung eines IS-Anführers bestätigt, der für die Ausbildung von Selbstmordattentätern und anderer Kämpfer zuständig gewesen sein soll.

    Eine Aufklärungsgruppe des Innenministeriums informierte über den Tod des Terroristen, der auch für die Ausbildung der Selbstmordattentäter von Bagdad zuständig gewesen sein soll, wie es auf der Webseite des Verteidigungsministeriums heißt.

    Der IS-Kämpfer sei am 13. Januar in einem Krankenhaus in der Stadt Abu Kamal an einer Verletzung verstorben, die er sich bei einer Militäroperation am 7. Januar zugezogen hatte. Der Mann habe auch den Transport von Autobomben nach Bagdad und Ramadi koordiniert.

    Der Terrorist sei zur internationalen Fahndung ausgeschrieben gewesen.

    Die Situation im Irak bleibt wegen der Tätigkeit der Terrororganisation IS (auch als Daesh bekannt), die bereits Teile des Landes erobert hat, angespannt. Die IS-Kämpfer verüben Anschläge und Terrorangriffe, denen besonders die Zivilbevölkerung zum Opfer fällt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Massenhinrichtung: IS tötet 80 Gegner im Irak
    Uno: US-Intervention in Irak an Entstehung des IS schuld
    Iran führt Übungen an Grenze zu Armenien und Aserbaidschan durch
    Kürzel ersetzt: Flughafen Schönefeld heißt schon jetzt BER
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Terrormiliz Daesh, Irak