10:00 12 August 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)
    4333
    Abonnieren

    Südkorea hat erstmals bekräftigt, dass die USA die Möglichkeit erwägen, im Süden der koreanischen Halbinsel das amerikanische Raketenabwehrsystem THAAD zu stationieren, teilt am Freitag die Nachrichtenagentur Yonhap mit.

    „In Verbindung mit der Stationierung von THAAD-Komplexen bei den US-Truppen in Südkorea hat unsere Regierung von der US-Regierung bisher keine Vorschläge erhalten, Konsultationen zu dieser Frage durchzuführen“, zitiert die Agentur die Worte des Sprechers des südkoreanischen Verteidigungsministeriums, Kim Min-seok. Seines Wissens „ist bekannt, dass es interne Diskussionen in der US-Regierung über eine THAAD-Stationierung gibt“.

    Kim Min-seok betonte, dass „eine THAAD-Stationierung bei den US-Truppen in Südkorea der nationalen Sicherheit und Verteidigung“ des südkoreanischen Staates „nutzen“ werde. „Unsere Regierung prüft alle Vorschläge, um auf eine atomare und militärische Bedrohung von Seiten Nordkoreas vorbereitet zu sein“, so Kim Min-seok.

    Nordkorea hatte am 6. Januar den vierten Atombomben-Test durchgeführt. Daraufhin spitzte sich die Situation auf der koreanischen Halbinsel zu; die USA fingen an, strategische Waffen in die Region zu verlegen, darunter B-52-Bomber.

    Zum Jahreswechsel sagte die Präsidentin der Republik Korea, Park Geun-hye, man werde die Frage der Stationierung amerikanischer THAAD-Systeme „unter Berücksichtigung der atomaren und Raketen-Bedrohung von Seiten Nordkoreas erörtern“.

    Kim Mim-seok war im Zusammenhang mit einer Publikation im „Wall Street Journal“ vor der Presse aufgetreten, in der es hieß, Südkorea neige zu einer Stationierung der Raketenabwehrsysteme THAAD zum Schutz vor der Bedrohung seitens der Demokratischen Volksrepublik Korea nach dem nordkoreanischen Atombombentest.

    Das Raketenabwehrsystem THAAD (Terminal High Altitude Area Defense System) ist zum Abfangen von Raketen mittlerer Reichweite in großer Höhe bestimmt.

    In Pjöngjang wird behauptet, die Stationierung solcher Raketenabwehrsysteme in Südkorea verstärke die Kriegsgefahr zwischen Koreas Nachbarstaaten und den USA. Im Fall einer Kollision zwischen ihnen könne der Süden der koreanischen Halbinsel als „Vorposten“ der Amerikaner im Asien-Pazifik-Raum ein erstes Ziel der Gegner der Vereinigten Staaten werden.

    Russlands Außenministerium äußerte sich besorgt über eine mögliche Stationierung solcher Raketenabwehrsysteme in Südkorea und erklärte, das könne ein Wettrüsten in Nordostasien auslösen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)

    Zum Thema:

    Experte: USA dürften Chinas Militärstrategie mit Demonstration der Stärke beantworten
    The Diplomat: US-Raketenschild in Südkorea würde Russland bedrohen
    Moskau besorgt über Seouls Pläne zur Stationierung von US-Raketenabwehr
    Nordkorea will Nuklearwaffen bei Stationierung von US-Raketenabwehr in Südkorea aufstocken
    Tags:
    Luftabwehrsystem THAAD, Park Geun-hye, China, USA, Südkorea