17:24 24 September 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    52899
    Abonnieren

    Das Pentagon plant, die Finanzierung seiner Kräfte in Europa 2017 auf 3,2 Milliarden Dollar zu vervierfachen. „Wir bauen unsere Präsenz in Europa aus, um unsere NATO-Partner angesichts der Aggression Russlands zu unterstützen“, erklärte Pentagon-Chef Ashton Carter am Dienstag in Washington.

    Die drastische Steigerung der Rüstungsausgaben resultiere aus der „Verstärkung Russlands“. Im vergangenen Jahr habe das Pentagon 800 Millionen Dollar für die Unterstützung der Verbündeten beantragt.

    Carter zufolge wird der höhere Betrag es gestatten, vieles zu finanzieren: „Mehr US-Truppen in Europa auf der Grundlage der Rotation, intensivere Ausbildung und mehr Übungen unter Teilnahme unserer Verbündeten.“ „Mit ihren Investitionen in Europa unterstützen (die USA) die Infrastruktur der NATO und auch die Ukraine. Die Minsker Abkommen sind der richtige Weg zur Beilegung der Ukraine-Krise“, sagte der Minister.

    Moskau hatte zuvor mehrmals erklärt, Russland sei keine Konfliktpartei in der Ukraine und habe mit der Entwicklung im Donbass nichts zu tun. Russland sei vielmehr daran interessiert, dass die Ukraine die politische und ökonomische Krise so schnell wie möglich überwinde, hieß es in Moskau.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA erpressen Europa mit der „russischen Bedrohung“
    Carter: USA zum Besprechen der technischen Sicherheit in Syrien mit Russland bereit
    Um das Dreifache billiger als Remdesivir: Russland liefert Anti-Corona-Medikament in 17 Länder
    Schock im Abwasserkanal: „Riesen-Ratte“ erschreckt Arbeiter – Video
    Tags:
    Finanzierung, Pentagon, Ashton Carter, Europa, USA