17:44 25 Januar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    11895
    Abonnieren

    Die USA planen, ihre Ausgaben für den Ausbau ihrer militärischen Präsenz in Europa um ein Vierfaches zu erhöhen. Russland allerdings wird keine analogen Schritte vornehmen, sondern sich auf „Kompensationsmaßnahmen“ beschränken, wie Andrej Kelin vom russischen Außenministerium sagte.

    Russland werde ausgleichende Maßnahmen als Antwort auf die anhaltende Verstärkung der Nato-Militärpräsenz in Europa ergreifen, so der Direktor der Abteilung für gesamteuropäische Zusammenarbeit des russischen Außenministeriums, Andrej Kelin, gegenüber Ria-Novosti.

    Früher hatte die US-Regierung angekündigt, sie plane 3,4 Milliarden Dollar für die Gewährleistung der Sicherheit ihrer europäischen Verbündeten im Finanzjahr 2017 freizugeben. Diese Summe ist vier Mal höher als die Ausgaben in diesem Bereich in den vergangenen Jahren. Als Grund für diese Entscheidung nannte US-Präsident Barack Obama „aggressive Handlungen seitens Russland an der Grenzen der Allianz“.

     „Symmetrische Schritte sind kaum möglich, wenn man die Unsummen berücksichtigt, die die Amerikaner jetzt hier anlegen: Im nächsten Jahr haben sie vor, viermal mehr zu investieren. Eine symmetrische Antwort ist gar nicht nötig, dessen bin ich mir sicher. Ausgleichsmaßnahmen zur Unterstützung der militär-strategischen Gleichstellung sind schon getroffen und werden weiter getroffen werden“, erklärte der Diplomat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Experte: Europa verliert Geduld wegen Handlungen der NATO
    Moskau: NATO-Angebot an Montenegro verschärft Konfrontation in Europa
    NATO „spielt“ Krieg gegen Russland, während Europa zerbricht - Medien
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Tags:
    Außenministerium Russlands, NATO, Andrej Kelin, Russland, Europa