Widgets Magazine
19:05 12 November 2019
SNA Radio
    Antonow An-30B

    Verstoß gegen Open Skies: Türkei rechnet mit Unterstützung von NATO und USA

    © Foto: Gartenfreuden
    Militär
    Zum Kurzlink
    3018181
    Abonnieren

    Bei der Verweigerung des Beobachtungsflugs für Russland hofft die Türkei offensichtlich auf die Unterstützung seitens der USA und der NATO, wie der Chef des Auswärtigen Ausschusses der russischen Staatsduma, Alexej Puschkow, sagte.

    Indem Ankara Russland einen Beobachtungsflug über türkischem Territorium verweigert, verstoße es gegen den Vertrag über den Offenen Himmel, hatte Sergej Ryschkow vom russischen Verteidigungsministerium am Vortag in Moskau erklärt.

    „Nachdem die Türkei den Vertrag über den Offenen Himmel verletzt hat, hofft sie nun auf die Unterstützung von Seiten der USA und der NATO. Sie kommt auch beim Öl-Kauf vom IS straflos davon, wird auch hier verteidigt“, schrieb Puschkow auf Twitter.

    Vom 1. bis 5. Februar waren Beobachtungsflüge einer Gruppe russischer Militärexperten über dem türkischen Territorium geplant gewesen. Nach Ankunft der Expertengruppe in der Türkei und der Bekanntgabe der Flugroute teilten die türkischen Militärs jedoch mit, das Außenministerium in Ankara habe die Mission untersagt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Open-Skies-Vertrag: Kanadische Inspektoren überfliegen Russland
    Open Skies: Russischer Überwachungsflug über USA
    Offener Himmel: Russlands erster Überwachungsflug 2016 über Türkei
    Offener Himmel: Russland inspiziert deutschen Luftraum
    Tags:
    Open Skies (Offener Himmel), NATO, Alexej Puschkow, Türkei, USA, Russland