20:55 25 November 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    249106
    Abonnieren

    Moskau ist im Zusammenhang mit dem Beschluss der Behörden Südkoreas besorgt, Verhandlungen mit den USA über die Aufstellung von Elementen einer US-Raketenabwehr im Süden der Koreanischen Halbinsel aufzunehmen. Das teilte das russische Außenministerium am Dienstag mit.

    „Die Position Russlands wurde am Dienstag bei einem Treffen von Russlands Vizeaußenminister Igor Morgulow mit Südkoreas Botschafter in Moskau, Park Ro-byug, klar gestellt… Die Seiten tauschten Meinungen zur Lage auf der Koreanischen Halbinsel und in Nordostasien als Ganzes aus“, hieß es in der Mitteilung.

    Seoul will Verhandlungen mit Washington über die Stationierung von THAAD-Raketenabwehrkomplexen aufnehmen. Eine Einheit des mobilen THAAD-Systems solle „so schnell wie möglich“ nach Südkorea verlegt werden, hatte Pentagon-Sprecher Peter Cook am Montag gesagt. Derzeit liefen die Beratungen mit den südkoreanischen Verbündeten.

    Aus Verteidigungskreisen in Washington hieß es, dass das THAAD-System binnen zwei Wochen verlegt werden könne. Das System feuert Abfangraketen ab, die feindliche Geschosse in der Luft zerstören. China lehnt die Stationierung des Waffensystems auf der koreanischen Halbinsel ab. Cook versicherte am Montag, dass sich die Raketenabwehr „einzig gegen Nordkorea“ richten werde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA drohen mit Aufstellung von Abwehrraketen in Südkorea
    „Graue Adler“ für Südkorea: USA wollen im Kriegsfall Kampfdrohnen einsetzen
    Nordkorea gebraucht Atomwaffen nicht gegen Südkorea – Ziel ist Abschreckung der USA
    Tags:
    Besorgnis, Raketenabwehr, Südkorea, USA, Russland