04:26 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    5349214
    Abonnieren

    Westlichen TV-Sender geben Bilder von Zerstörungen in Aleppo, die lange vor Beginn des russischen Anti-IS-Einsatzes aufgenommen wurden, für Folgen der Luftschläge durch russische Streitkräfte aus, wie der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, am Donnerstag sagte.

    „Es ist schon so weit gekommen, dass führende europäische und amerikanische TV-Sender Bilder des lange vor Beginn des russischen Einsatzes zerstörten Aleppos für angebliche Folgen der russischen Bombardements ausgeben. Wie man so schön sagt, man spürt die Hand eines erfahrenen Dirigenten“, so  Konaschenkow gegenüber Journalisten.

    Es sei keine Tendenz mehr, sondern schon Gesetzmäßigkeit geworden, „die Russland aller Todessünden zu beschuldigen“ und die Effizienz eigener Lufteinsätze sowie anderer Missionen in Syrien „wie ein Staatsgeheimnis“ vor den Steuerzahlern totzuschweigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Will Türkei Aleppo besetzen? Premier Davutoglu sichert der Stadt Schutz zu
    Langsame Rückkehr des Friedens bei Aleppo: Syrer feiern ihre Helden
    NATO rechtfertigt ihre Existenz: Russlands Atom-Übungen im Propaganda-Szenario
    Tags:
    Propaganda, Terrormiliz Daesh, Igor Konaschenkow, Aleppo, Europa, Syrien, Russland