Widgets Magazine
10:02 16 Juli 2019
SNA Radio
    High-Tech-Panzer T-14 Armata

    Aufrüstung: Russland hat USA in mehreren Bereichen längst überholt - Medien

    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Militär
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (669)
    8025215

    Russland empfindet sich dem Westen in militärischer Hinsicht wieder als ebenbürtig. Laut „Huffington Post“ gibt es dafür mehrere Gründe: Zum einen hat das Land seine Armee und seine Waffen modernisiert und die USA in mehreren Bereichen überholt, zum anderen kann Moskau im Gegensatz zu Washington auch weiter in den Verteidigungshaushalt investieren.

    Der mobile Raketenkomplex „Jars“
    © Sputnik / Host Photo Agency / Vladimir Fedorenko
    Laut der „Huffington Post“ zeugen US-Rankings davon, dass die USA mit ihrer militärischen Schlagkraft auf Platz eins stehen und Russland, dessen Verteidigungshaushalt kleiner als der US-amerikanische ist, auf Platz zwei folgt. Allerdings werde dabei nicht berücksichtigt, dass Russland absehbare Entwicklungsperspektiven besitze:

    „Während Moskau und Peking hohe Zuwachsraten verbuchen, müssen sich die US-Generäle nach der Decke strecken. Präsident Barack Obama hat schon vor Jahren klargemacht, dass die fetten Jahre vorbei sind“, so die US-Onlinezeitung.

    Russlands politisches Verhalten und seine Äußerungen zeugen von einem neuen Selbstbewusstsein.

    „Das russische Militär fühlt sich dem Westen wieder ebenbürtig. Die Zeit nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, als es an Ausrüstung fehlte, ist vorbei: Putin hat aufgerüstet. In einigen Bereichen haben die Russen sogar schon die USA überholt“, schreibt die Zeitung.

    In mehreren Bereichen habe Russland die USA bereits längst eingeholt, nach Angaben der unabhängigen US-Organisation „Arms Control“ verfügen die russischen Streitkräfte über rund 7.700 Atomsprengköpfe, wobei die USA rund 600 Gefechtsköpfe weniger besitzen. Zudem habe Russland laut dem Portal „Global Firepower“ fast drei Mal so viele Mehrfachraketenwerfer-Artilleriesysteme und beinahe doppelt so viele Kampfpanzer (15.000 Stück) wie die USA.

    Dies sei aber nicht das einzige Gebiet gewesen, auf dem Russland aufgeholt habe: Die Qualität der Waffen sei deutlich besser geworden, außerdem seien modernste Waffen entwickelt worden.

    „Die Zeiten während des ersten Golfkrieges, als russische Militärs über amerikanische 'smart bombs' und Tarnkappenbomber staunten, sind vorbei“, so das Blatt.

    „Die militärisch-technologische Überlegenheit des Westen erodiert“, zitiert „Huffington Post“ den neuesten Befund unabhängiger Experten vom Internationalen Institut für Strategische Studien (IISS) in London. Ob Drohnen, Marschflugkörper oder Cyber-War – längst gebe es in den russischen Arsenalen High-Tech-Waffen, Russland sei auf mehreren Gebieten schon jetzt militärisch überlegen, schließt die Zeitung.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (669)

    Zum Thema:

    Russland größere Bedrohung als IS, Europa abhängiger denn je – Pentagon
    Allen voraus: Russland steht offenbar vor Durchbruch bei Hyperschall-Waffen
    Ex-CIA-Beamter: Russland verhinderte „heißen“ Krieg der USA gegen Syrien
    Tags:
    Kampfpanzer, Artilleriesysteme, Mehrfachraketenwerfer, Aufrüstung, Aufrüsten, Arms Control, Huffington Post, Barack Obama, Wladimir Putin, USA, Moskau, Russland