11:12 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Nordkoreanische Flagge

    Medien: Nordkoreas Armee absolviert Schießübung an Grenze zu Südkorea

    © Flickr / (stephan)
    Militär
    Zum Kurzlink
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)
    6920
    Abonnieren

    Nordkoreanische Militärs haben eine Schießübung an der Westküste des Landes absolviert. Dies berichtet die Agentur Yonhap und verweist auf Vertreter südkoreanischer Militärkreise.

    Die südkoreanische Regierung hat die Bewohner der grenznahen Inseln aufgerufen, sich auf eine mögliche Evakuierung vorzubereiten, sollte deren Sicherheit bedroht werden.

    Die nordkoreanischen Soldaten hätten gegen 07.20 Uhr Ortszeit (01.20 Uhr Moskauer Zeit) mehrere Artilleriesalven abgegeben.

    Anwohner behaupten, sie hätten die ersten Schüsse bereits drei bis vier Stunden früher gehört. Eines der Geschosse soll auch die umstrittene Demarkationslinie zu Südkorea im Gelben Meer überflogen haben. Auf Empfehlung des südkoreanischen Militärkommandos sollten alle Fischerboote in ihre Häfen zurückkehren. 

    Im November 2010 hatte sich unweit jener umstrittenen Seegrenze der größte bewaffnete Zwischenfall seit 50 Jahren ereignet. Damals wurde Seoul zufolge die unweit der Grenze gelegene südkoreanische Insel Yeonpyeong von Nordkorea aus unter Artilleriebeschuss genommen. Die südkoreanische Armee hatte das Feuer sofort erwidert. Bei dem Zwischenfall waren zwei südkoreanische Militärs ums Leben gekommen, weitere 17 waren verletzt worden. 

    Seit dem 6. Januar, als Nordkorea den erfolgreichen Test einer Wasserstoffbombe verkündete, hat sich die Lage auf der koreanischen Halbinsel verschärft.

    Am 7. Februar gab Pjöngjang den Start des Satelliten "Kwangmyongsong-4" („Heller Stern“) bekannt, den eine ballistische Trägerrakete auf eine Erdumlaufbahn brachte. Dieser Raketenstart erfolgte den Resolutionen des UN-Sicherheitsrates zuwider, die Nordkorea Raketenstarts unter Einsatz ballistischer Technologien verbieten.

    Vor dem Hintergrund der Entwicklung des nordkoreanischen Atomprogramms und des vierten Atomwaffentests Nordkoreas am 6. Januar wird der jüngste Raketenstart weltweit als Test einer ballistischen Interkontinentalrakete eingeordnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)

    Zum Thema:

    Nordkorea bildet Spezialeinheit zur Entfaltung von Interkontinentalraketen – Medien
    Nach Raketenstart: Japan und Südkorea verschärfen Sanktionen gegen Nordkorea
    US-Spionage: Nordkorea entwickelt ballistische Rakete und fährt Plutoniumreaktor hoch
    Pjöngjangs Motiv bei Atomtest: Nordkorea sieht sich als militärisches Ziel
    Tags:
    Schießübung, Satellit Kwangmyongsong-4, Wasserstoffbombe, südkoreanische Agentur Yonhap, Gelbes Meer, Südkorea, Nordkorea