Widgets Magazine
04:37 18 August 2019
SNA Radio
    S-300

    Minister: Länder „stehen Schlange“ nach russischen S-300-Raketen

    © Wikipedia/ Vitaly V. Kuzmin
    Militär
    Zum Kurzlink
    4721612

    Das russische Flugabwehr-Raketensystem vom Typ S-300 ist laut Vizepremier Dmitri Rogosin im Ausland so populär, dass die Länder Schlange stehen müssen.

    Ausländische Kunden „buhlen um vordere Plätze in der Schlange, um das heißersehnte S-300-System zu bekommen“, sagte Rogosin am Samstag in Kirow bei der Einweihung einer neuen Fabrik des Raketenbaukonzerns Almaz-Antey.

    Die S-300-Systeme sind für die Verteidigung großer Industrie- und sonstiger Zivil- und Militäranlagen bestimmt und können unter anderem auch ballistische Langstreckenraketen abfangen. Die neuesten Modifikationen sind in der Lage, Ziele in einer Entfernung von 150 Kilometern und in bis zu 27 Kilometern Höhe zu bekämpfen. Theoretisch können die S-300, die in vielen Staaten, darunter auch in Bulgarien, Griechenland und der Slowakei im Dienst stehen, auch gegen Bodenziele eingesetzt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Fla-Geschenk: Kasachstan bekommt russische Raketensysteme S-300 gratis
    Nach Freigabe der russischen S-300: Iran gibt eigenes Fla-Raketensystem auf
    Übungsalarm in Südrussland: S-300-Raketen wehren Luftangriff ab
    Tags:
    S-300, Almaz-Antey, Russland