02:35 25 Februar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    292875
    Abonnieren

    Russland hat ein System umfassender Kontrolle über die Waffenruhe in Syrien aufgestellt. Wie das Verteidigungsministerium in Moskau am Dienstag mitteilte, ermöglicht das System, die Lage in der gesamten Konfliktzone zu kontrollieren.

    „In den letzten drei Tagen verlegte Russland drei zusätzliche Drohnen und zwei Radare zum Orten kleiner Ziele, die auch den Einsatz von Artilleriesystemen durch die Terroristen registrierten können“, hieß es in der Mitteilung.

    Zum Orten der Positionen von Mehrfachraketenwerfern, Artilleriegeschützen und Granatwerfern, die in Verletzung der Waffenruhe eingesetzt werden, wurden zwei spezielle elektronische Anlagen aufgestellt. „Zur Kontrolle werden Drohnen, Satelliten und andere technische Aufklärungsmittel angewandt, darunter auch syrische Radare“, hieß es.

    Die von Russland und den USA vereinbarte Waffenruhe in Syrien gilt seit Mitternacht des 27. Februar. Auf der Seite der Opposition wurde die Initiative von rund 100 Gruppierungen unterstützt. Die Waffenruhe gilt nicht für die von den UN als Terrororganisationen eingestuften Gruppierungen wie Daesh (Islamischer Staat), Dschebhat an-Nusra und einige andere Terrornetzwerke.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    „Guardian“: USA orientieren sich im Syrien-Konflikt wohl oder übel an Russland
    Kerry: USA und Russland vereinbaren Antiterror-Kampfsystem in Syrien
    Syrien-Regelung: Russland und USA binden Türkei mit UN-Resolution die Hände
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Tags:
    Kontrollsystem, Waffenruhe, Syrien, Russland