17:49 11 August 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)
    378116
    Abonnieren

    Nordkorea hat mehrere Kurzstreckengeschosse ins Meer abgefeuert, wie die südkoreanische Agentur Yonhap unter Berufung auf die Militärführung des Landes mitteilt.

    Nordkorea habe vor seiner Ostküste ins Meer geschossen, so der Sprecher des südkoreanischen Verteidigungsministeriums, Moon Sang-Gyun. Die Schüsse seien gegen 10 Uhr Ortszeit (02.00 MEZ) abgegeben worden. Alle Geschoßkörper sind Sang-Gyun zufolge im Meer versunken.

    Ob es sich um Kurzstreckenraketen oder Artilleriefeuer handelt, ist bislang unklar. Aus Nordkorea liegt bislang keine offizielle Stellungnahme vor.

    Am Tag zuvor hatte der UN-Sicherheitsrat Nordkorea für dessen jüngsten Atomtest sowie den Start einer ballistischen Rakete mit einem neuen, verschärften Sanktionspaket belegt. Für die entsprechende Resolution 2270 stimmten alle 15 Mitgliedsländer des Gremiums.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)

    Zum Thema:

    Sanktionspaket gegen Nordkorea: Russland fordert Bedenkzeit
    UN-Resolution: USA drohen Nordkorea mit schärfsten Sanktionen seit Jahrzehnten
    Kongress: USA sind vor Raketenangriffen aus Nordkorea und Iran nicht völlig sicher
    Nach Raketenstart: Japan und Südkorea verschärfen Sanktionen gegen Nordkorea
    Tags:
    Raketen, Sanktionen, Yonhap, UN-Sicherheitsrat, Südkorea, Nordkorea