Widgets Magazine
08:04 19 August 2019
SNA Radio
    Kleines U-Boot-Abwehrschiff „Junga“

    Zu Übungszwecken: Russische Kriegsmarine jagt U-Boote in Barentssee

    © Sputnik / Michail Fomichow
    Militär
    Zum Kurzlink
    5683

    Die kleinen U-Boot-Abwehrschiffe der russischen Nordflotte „Sneschnogorsk“ und „Junga“ sind zu einer U-Boot-Abwehrübung in der Barentssee ausgelaufen, wie Marinesprecher Wadim Serga mitteilte.

    „Die Schiffbesatzungen sollen unter anderem eine Reihe von Aufgaben zur Suche und Vernichtung des U-Boots eines angenommenen Gegners ausführen sowie sich im Torpedoschießen üben“, heißt es in einer Mitteilung. 

    Geplant sind laut Serga weiter ein Nachrichtenspiel, ein U-Boot-Abwehrmanöver und das Vorgehen der Besatzungsmitglieder beim Überlebenskampf im Einsatz.

    Die U-Boot-Abwehrschiffe vom Projekt „Albatros“ sind mit Artillerie- und Luftabwehrkomplexen der Typen AK-176M und AK-630M, reaktiven Wasserbombenwerfern RBU-6000 und Torpedos sowie den neuesten Unterwasserkomplexen ausgerüstet. Schiffe dieser Klasse sind für den Schutz des Wassergebiets und den Kampf gegen U-Boote im nahen Seegebiet bestimmt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kriegsschiffe der russischen Nordflotte bereiten Einsatz im Südatlantik vor
    Arktis: Russlands Nordflotte setzt militärischen Schutz und Forschung fort
    Russlands Nordflotte: Atom-U-Boot „Pskow“ zurück im Dienst - VIDEO
    Russlands Nordflotte schließt umfassende Übung in der Arktis ab
    Tags:
    RBU-6000, AK-630M, AK-176M, Wadim Serga, Barentssee, Russland