06:32 25 April 2019
SNA Radio
    Paracel- (Xisha-)Inseln

    EU über Stationierung von Raketen auf Inseln im Südchinesischen Meer besorgt

    © Flickr/ Nicolas Lannuzel
    Militär
    Zum Kurzlink
    496199

    Die EU hat Besorgnis über die Stationierung von Raketen auf Inseln im Südchinesischen Meer geäußert. Das erklärte die EU-Chefdiplomatin Federica Mogherini am Samstag. Im Namen der EU rief sie alle rivalisierenden Seiten auf, von der Militarisierung der Region und von einseitigen Handlungen abzusehen.

    China und einige andere Länder der Region haben Ansprüche auf umstrittene Inseln im Südchinesischen Meer. Die EU ergreift keine Partei in diesem Streit und appelliert an alle Seiten, die Streitigkeiten friedlich beizulegen.

    Ende Februar hatte der TV-Sender Fox News unter Berufung auf US-Behörden berichtet, dass China auf die von ihm kontrollierte Insel Woody im Paracel-Archipel Kampfflugzeuge verlegt hatte. TV-Berichten zufolge wurden auf Woody Luftabwehrkomplexe HQ-9 stationiert. Das chinesische Außenministerium wollte die Angaben weder dementieren noch bestätigen. „In jedem Fall hat China das Recht, die Verteidigungsinfrastruktur auf seinem Territorium zu bauen“, hieß es in Peking.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gebietsstreit im Pazifik: US-Kriegsschiffe im Südchinesischen Meer eingelaufen
    Peking warnt Obama vor „Muskelspielen“ im Südchinesischen Meer
    USA brüskieren China mit Bomber-Überflug im Südchinesischen Meer
    Militärmanöver im Südchinesischen Meer: China verlegt Jagdjets auf Paracel-Inseln
    Tags:
    Besorgnis, Raketen, Stationierung, China, Europäische Union