17:02 18 November 2019
SNA Radio
    Raketenkreuzer Pjotr Weliki im syrischen TartusRussischer Luftstützpunkt Hmeimim bei Latakia

    Putin: Russland wird seine Stützpunkte in Tartus und Hmeimim weiter betreiben

    © RIA Novosti . Grigori Sisoew © Sputnik / Ramil Sitdikov
    1 / 2
    Militär
    Zum Kurzlink
    172086
    Abonnieren

    Russland wird seine Stützpunkte in Tartus und Hmeimim auch nach Abzug seiner Gruppierung aus Syrien weiter betreiben, wie Präsident und Oberbefehlshaber Wladimir Putin am Montag ankündigte.

    Der Marinestützpunkt in Tartus und die Luftwaffenbasis in Hmeimim werden weiter funktionieren. Sie sollten von Land, See und Luft aus zuverlässig geschützt werden, sagte Putin bei einem Treffen mit Verteidigungsminister Sergej Schoigu und Außenamtschef Sergej Lawrow.

    „Ich hoffe, dass der Beschluss zum Truppenabzug allen Konfliktseiten ein gutes Signal senden und zur friedlichen Beilegung des Konflikts beitragen wird. Die dem Verteidigungsministerium gestellen Aufgaben wurden erfüllt“, betonte Putin.

    „Die effektive Arbeit unserer Militärs hatte Voraussetzungen für den Beginn des Friedensprozesses geschaffen… Dank der Teilnahme der russischen Gruppierung gelang es den syrischen Truppen und den patriotischen Kräften Syriens, die Situation im Kampf gegen den internationalen Terrorismus radikal zu verändern“, sagte der russische Präsident.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Telefonat Putin-Assad: Wesentlich weniger Blutvergießen in Syrien dank Waffenruhe
    Heimlich gelobt: Nato bescheinigt Russland Überlegenheit in Syrien
    USA gestehen ein: Russland ist treibende Kraft der Syrien-Gespräche
    Trump: Putin ist starker Staatsmann – Tatsache, kein Kompliment
    Tags:
    Stützpunkte, Wladimir Putin, Hmeimim, Tartus, Syrien, Russland