SNA Radio
    Das Pentagon

    Pentagon: Noch kein Kommentar zum Abzug russischer Truppen aus Syrien

    © AFP 2019 / FREDERIC WALLOIS
    Militär
    Zum Kurzlink
    35867

    Das Pentagon enthält sich bislang jeglichen Kommentars zu dem am Vortag angekündigten Abzug von russischen Truppen aus Syrien. „Wir werden diesen Schritt aber begrüßen, sollte er auf die Beilegung des Syrien-Konflikts gerichtet sein“, sagte Pentagon-Sprecher Peter Cook am Dienstag in Washington.

    „Wenn der Abzug zum Ziel hat, die Friedenspause zu verlängern und den fünfjährigen Bürgerkrieg letztendlich zu beenden, werden wir ihn gutheißen. Aber wir sollten Russland nicht nach dessen Worten, sondern nach Taten beurteilen“, sagte der Sprecher.

    Am Montag hatte Präsident und Oberbefehlshaber Wladimir Putin überraschend befohlen, den Großteil der russischen Gruppierung aus Syrien abzuziehen. Die Militärs hätten ihre Aufgabe erfüllt, begründete Putin seine Entscheidung. Dabei würden der Marinestützpunkt in Tartus und die Luftwaffenbasis in Hmeimim bei Latakia weiter funktionieren.

    Die Operation der russischen Luftwaffe dauerte 5,5 Monate. In dieser Zeit wurden Verteidigungsminister Sergej Schoigu zufolge die Versorgung der Terroristen mit Waffen und Munition gekappt, der Transport von illegal gefördertem Erdöl gestoppt und mehrere Provinzen von den Terroristen befreit. „Getötet wurden rund 2.000 aus Russland gekommene Terroristen“, sagte Schoigu.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Entgegen Prophezeiungen aus USA: Für Russland ist Syrien ein voller Erfolg - Reuters
    USA gestehen ein: Russland ist treibende Kraft der Syrien-Gespräche
    „Guardian“: USA orientieren sich im Syrien-Konflikt wohl oder übel an Russland
    Kerry: USA und Russland vereinbaren Antiterror-Kampfsystem in Syrien
    Tags:
    Truppenabzug, Pentagon, Peter Cook, Syrien, Russland, USA