12:15 21 November 2019
SNA Radio
    Su-34-Bomber kehren nach Russland zurück

    Truppenrückkehr aus Syrien: Russische Bomber begleitet von Transportfliegern

    © Sputnik / Игорь Коваленко
    Militär
    Zum Kurzlink
    3342
    Abonnieren

    Vom Stützpunkt Hmeimim in Syrien werden weitere Luftstreitkräfte in Begleitung von Militärtransportfliegern nach Russland starten, wie der Pressedienst des Verteidigungsministeriums am Mittwoch mitteilte.

    „Die Flugzeuge werden staffelweise von der Luftbasis Hmeimim zu ihrem ständigen Unterkunftsort auf russischem Territorium fliegen, begleitet von Militärtransportflugzeugen der Luft- und Weltraumtruppen“, heißt es in der Mitteilung.

    Bei Flügen über mehr als 5.000 Kilometer werden die Flieger laut dem Ministerium auf Stützpunkten in Russland zum Auftanken und zur Kontrolle ihres technischen Zustandes zwischenlanden.

    Am Dienstagnachmittag waren die erste Su-34 Bomber nach Russland zurückgekehrt. Die Jets landeten auf einem Militärflugplatz bei Woronesch.

    Russlands Verteidigungsministerium
    Erste Staffel russischer Kampfjets aus Syrien heimgekehrt

    In der Heimat erwartete sie ein herzlicher Empfang: Die Menschen sangen patriotische Lieder und bejubelten die Piloten. Außerdem wurde den heimgekehrten Soldaten Brot und Salz geboten – ein traditioneller russischer Gruß. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Syrien-Einsatz: Erste Staffel russischer Kampfjets aus Syrien heimgekehrt VIDEO
    Rückkehr aus Syrien-Krieg: Erste Bomber bereits in Russland gelandet
    Jubeln mit Brot und Salz: Syrien-Helden feierlich in Heimat empfangen - VIDEO
    Teilabzug aus Syrien: Russische Soldaten bereiten Kampfjets zur Heimkehr vor - VIDEO
    Tags:
    Luftstützpunkt, Luftstreitkräfte, Bomber, Syrien, Woronesch, Russland