19:12 29 März 2017
Radio
    Russischer Kampfjet Su-34

    Unsichtbar für Lenkwaffen: Radiowellen-Mantel schützt russische Kampfjets

    © Flickr/ Dmitry Terekhov
    Militär
    Zum Kurzlink
    562309034213

    Russische Kampfflugzeuge sollen mit dem neuen elektronischen Kampfsystem Chibiny ausgestattet werden, das dem Schutz vor Luft-Luft- und Boden-Luft-Raketen dient. Die Rüstungsfirma Kret ("Konzern Radioelektronische Technologien") hat nach eigenen Angaben bereits eine große Anzahl der neuen Systeme gebaut.

    Kret habe „sehr viele“ von diesen Systemen hergestellt, teilte der Vizechef der Firma, Igor Nassenkow, am Freitag mit. Chibiny umhüllt das Flugzeug mit einem funkelektronischen Schutzfeld und macht es für anfliegende Raketen und andere Lenkwaffen unsichtbar.

    Mit diesem System war vermutlich der russische Kampfjet Su-24 ausgestattet, der im April 2014 – mitten in der Krim-Krise – das US-Lenkwaffenschiff „Donald Cook“ im Schwarzen Meer lahmgelegt hatte. Nun sollen die Jagdbomber Su-34 mit Chibiny ausgestattet werden.

    Darüber hinaus will der zur staatlichen Technologieholding Rostec gehörende Kret-Konzern in diesem Jahr mehrere Störsender des Typs Krassucha-4 an die Truppen liefern. Ein Krassucha-4-System war im Herbst auf dem russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim in Syrien zufällig gefilmt worden.

    Zum Thema:

    Nach Krim: Russland schützt arktische Küste mit neusten Bastion-Raketen
    Russisches High-Tech-Novum: Hubschrauber für Raketen „unsichtbar“
    Tags:
    Luftwaffe, Konzern Radioelektronische Technologien (KRET), Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    neue Kommentare anzeigen (0)