22:18 30 November 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    12862
    Abonnieren

    Irakisch-Kurdistan braucht „Waffen aller Art“ aus Russland, wie Aso Talabani, Chef der Vertretung Kurdistans in Moskau, zu Sputnik sagte.

    „Die kurdische Peschmerga (Volkswehr) hat genügend Kämpfer, aber es mangelt uns an Waffen – Flakgeschützen, leichten Schützenwaffen, Panzerabwehrwaffen und Munition“, so Talabani.

    Laut dem Vertretungs-Chef sollen weitere Lieferungen russischer Waffen nach Irakisch-Kurdistan eines der Themen des Russland-Besuchs einer  kurdischen Delegation im April sein.

    Wie zuvor berichtet wurde, hatte Russland nach Abstimmung mit Bagdad fünf Flakanlagen SU-23-2 und Munition dazu nach Irakisch-Kurdistan geliefert. Diese Waffen sollen nicht gegen Luftziele, sondern im Bodenkrieg eingesetzt werden.

    „Sie werden bei uns üblicherweise auf Kraftfahrzeuge montiert und gegen Bodenziele eingesetzt. IS (auch als Daesh bekannt – Anm. d. Red.) hat nämlich keine Luftfahrzeuge“, so Talabani.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Irak: IS versucht Attentat auf Kurden-Kommandeur
    Generalkonsulat: Russland liefert Fla-Kanonen an irakische Peschmerga
    Anti-IS-Kampf: Kurdische Peschmerga schwächen Terroristen im Irak
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Tags:
    Waffen, Kurdistan