20:31 22 September 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    5611
    Abonnieren

    Eine Schiffsgruppe der russischen Kaspischen Flottille, bestehend aus über als zehn Kriegsschiffen, Schnellbooten und Versorgungsschiffen, ist aus ihren Heimathäfen Astrachan und Machatschkala in See gestochen.

    „Der Gruppierung stehen eine Übung und das Training von Elementen auf hoher See bevor – ‚Fahrt und Führung eines Gefechts als Einzelschiff‘“, heißt es in der Mitteilung des Pressedienstes des Südlichen Militärbezirks der Russischen Föderation. 

    Infografik: Russische Seestreitkräfte

    Im Einsatz sind das Raketenschiff „Dagestan“, die kleinen Raketen- und Artillerieschiffe „Uglitsch“, „Wolgodonsk“ und „Machatschkala“, das Minensuchboot „German Ugjumow“, Artillerieboote des Projekts „Schmel“, Landungsboote, ein Sabotageabwehrboot des Typs P-351 „Gratschonok“ sowie Schiffe des hydrographischen Dienstes, der Hilfsflotte sowie der Seenotdienste.

    Die Besatzungen trainieren Elemente der seemännischen Ausbildung, Aufgaben zum Schutz gegen Minen, ebenso den Schutz und die Verteidigung eines Schiffes an einem ungeschützten Ankerplatz. Im Rahmen der Übung soll der Kampf eines allein fahrendes Schiff gegen Ziele auf hoher See, an der Küste und in der Luft unter Einsatz der Artilleriegeschütze und der Fliegerabwehr-Artilleriekomplexe geübt werden, wie der Stab des Südlichen Militärbezirks Russlands mitteilt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überraschungsübungen beim russischen Militär - VIDEOS
    Russland schickt Kriegsschiffe von Schwarzmeer- und Kaspi-Flotte zu Übung - VIDEO
    Klein, aber bissig: Russland baut Raketenschiffe für Schwarzes Meer
    Russische Marineübung mit 50 Schiffen auf Kaspischem Meer
    Tags:
    Dagestan, Uglitsch, Sabotageabwehrboot des Typs P-351 „Gratschonok, Minensuchboot „German Ugjumow, Artillerie-Kleinschiffe „Machatschkala, Artillerie-Kleinschiffe „Wolgodonsk, Kaspische Flotte