SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    603
    Abonnieren

    Das U-Boot-Abwehrschiff „Vizeadmiral Kulakow“ der russischen Nordflotte hat vor der Einfahrt in den Ärmelkanal eine zusätzliche Übung absolviert. Im Nordatlantik soll der Schiffsverband der Nordflotte dann Luft- und U-Boot-Abwehr trainieren, wie der Marinesprecher Wadim Serga mitteilte.

    „Vor dem Passieren des Ärmelkanals haben die russischen Seeleute die Durchfahrt durch enge Passagen bei schlechten Wetterbedingungen und intensivem Schiffsverkehr geübt. Die Besatzung trainierte ebenfalls Handlungen zur Sicherstellung der Tauglichkeit des Schiffes bei voller Fahrt“, sagte der Marinesprecher.

    Am Freitag hat die „Vizeadmiral Kulakow“ an der Spitze eines Schiffverbands der Nordflotte den Ärmelkanal passiert und die Nordsee erreicht.

    Zum Thema:

    Luftverteidigungsübungen auf See: Russisches Kriegsschiff unterwegs zu Ärmelkanal
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    Tags:
    Vizeadmiral Kulakow, Russland