14:08 24 Februar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    7685
    Abonnieren

    Russische Inspekteure wollen am Dienstag ein Militärobjekt der Streitkräfte der Türkei besuchen, um seine Tätigkeit einzuschätzen, teilte der Chef des Nationalen Zentrums für die Verminderung der Nuklear-Gefahr, Sergej Ryschkow, mit.

    „Gemäß dem Wiener Dokument von 2011 zur militärischen Vertrauensbildung plant die russische Inspektionsgruppe einen Besuch zur Einschätzung eines Militärobjekts der Streitkräfte der Türkei. Der Besuch wird am 29. März im Laufe des Tages durchgeführt“, so Ryschkow.

    Wie er sagte, werden bei solchen Inspektionen Informationen über die Streitkräfte und die Pläne zur Entfaltung von Waffensystemen und Militärtechnik übergeprüft.

    „Die Inspekteure besuchen ein Militärobjekt der Türkei an seinem Stationierungsort zu Friedenszeiten, die Kommandeure informieren sie über die Mannschaften, ebenso über die vorhandenen Waffensysteme und die Militärtechnik“, ergänzte Ryschkow.

    Die gesamteuropäische Sicherheitsstruktur umfasst mehrere Vereinbarungen über Abrüstung, Rüstungskontrolle und Maßnahmen zur militärischen Vertrauensbildung. Insbesondere sieht das Wiener Dokument von 2011 einen breiten Informationsaustausch über Streitkräfte, Verteidigungsplanung und Militärhaushalte vor. Die Länder der OSZE informieren einander außerdem über bestimmte militärische Aktivitäten, sie laden Beobachter ein und führen Inspektionen durch.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Offener Himmel: Russland inspiziert Luftraum der Türkei
    Überwachungsflüge im Rahmen des OH-Vertrages
    Moskau: Türkei schafft mit Verstoß gegen Open Skies Präzedenzfall
    Moskau zum Verbot von Beobachtungsflügen: Ankara hat etwas zu verbergen
    Tags:
    OSZE, Sergej Ryschkow, Russland, Türkei