02:33 20 Februar 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)
    2237
    Abonnieren

    Nordkorea hat erneut eine Kurzstreckenrakete an der Küste des Japanischen Meers getestet, meldet die Agentur Yonhap unter Berufung auf das südkoreanische Militär.

    Die Rakete sei nahe der nordkoreanischen Hafenstadt Wonsan gestartet worden und etwa 200 Kilometer geflogen, hieß es aus dem südkoreanischen Generalstab.

    Das Ziel der Kurzstreckenrakete soll sich im Nordosten des Landes befunden haben, und zwar in der Provinz Ryanggang-do. Es sei auch klar, dass das Ziel der Rakete ein Objekt auf dem Festland gewesen sei.

    Die Stadt Wonsan liegt nur 70 bis 80 Kilometer von der Grenzlinie zwischen Nord- und Südkorea entfernt. Der Test zeugt davon, dass Pjöngjang in der Lage ist Ziele auf dem Territorium Südkoreas zu beschießen.

    Die heute gestartete Rakete hatte ein Kaliber von 300 Millimeter, wie auch die fünf Raketen, die am 21. März getestet worden waren. Damals waren die Raketen  bis zu 200 Kilometer in Richtung Japanisches Meer geflogen.

    Die Lage auf der koreanischen Halbinsel hatte sich nach dem am 6. Januar durchgeführten vierten Atomtest Nordkoreas sowie dem Satellitenstart mittels Trägerrakete am 7. Februar verschärft. Eine solche Rakete könnte Atomschläge in bis zu 12.000 Kilometer Entfernung führen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)

    Zum Thema:

    „Vernichtung des Reichs des Bösen“: Nordkorea droht USA mit Präventivschlag
    Nordkorea feuert erneut Raketen ins Meer
    Militärmanöver: Nordkorea simuliert Angriff auf Südkorea
    Gewaltiges Großmanöver: USA und Südkorea simulieren Sturm auf Nordkorea - VIDEO
    Tags:
    Raketentest, Japanisches Meer, Südkorea, Nordkorea