16:42 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Militär
    Zum Kurzlink
    6650927
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe soll in dieser Woche den US-Zerstörer „USS Donald Cook“ bei einer Übung in der Ostsee bedrängt haben. Unbestätigten Berichten zufolge sind russische Kampfjets mehrmals in gefährlicher Nähe an dem amerikanischen Kriegsschiff vorbeigeflogen.

    Einmal habe ein Jagdbomber des Typs Su-24 sogar einen polnischen Hubschrauber daran gehindert, vom Deck der USS Donald Cook zu starten, berichtet Vz.ru unter Berufung auf amerikanische Medien. Der Bomber sei zwar unbewaffnet gewesen, doch seine Handlungen seien potentiell provokativ gewesen und hätten eine Kollision verursachen können. Nach amerikanischen Angaben fand die Übung in internationalen Gewässern statt.

    Die USS Donald Cook hatte bereits vor genau zwei Jahren im Schwarzen Meer mit einen Zwischenfall mit einer russischen Su-24. Im April 2014 — mitten in der Krim-Krise – hatte eine Su-24  sich an das US-Lenkwaffenschiff angenähert und Medienberichten zufolge dessen Lenkwaffen durch Störsignale „lahmgelegt“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Pentagon protestiert nach Abfangen von US-Spionageflugzeug an Russlands Grenze
    Pentagon: Russische Su-27 düst in gefährlicher Nähe am US-Aufklärungsjet vorbei
    Amerikanisches U-Boot wurde aus grenznahem Gewässer Russlands verdrängt
    US-Botschafterin in Berlin fordert Baueinstellung von Nord Stream 2
    Tags:
    Su-24, USS Donald Cook, Ostsee