SNA Radio
    Multimedia

    Unruhen in Kirgistan. INFOgraphiken

    Zum Kurzlink
    Schwere Unruhen in Süden Kirgistans (146)
    0 0 0
    Unruhen in Kirgistan
    © RIA Novosti .

    Bei den Zusammenstößen von Kirgisen und Usbeken im Süden Kirgistans sind bereits mehr als 180 Menschen ums Leben gekommen.

    Bei den Zusammenstößen von Kirgisen und Usbeken im Süden Kirgistans sind bereits mehr als 180 Menschen ums Leben gekommen.


    Themen:
    Schwere Unruhen in Süden Kirgistans (146)
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Infografiken

    • Wave-Gotik-Szene trifft sich in Leipzig
      Letztes Update: 18:34 21.05.2018
      18:34 21.05.2018

      Wave-Gotik-Szene trifft sich in Leipzig

      In Leipzig hat das jährliche Wave-Gotik-Treffen (WGT) stattgefunden, das diese Stadt für vier Tage in die Hauptstadt der sogenannten „schwarzen Szene” verwandelt. Die auffallendsten Aufnahmen von dem Festival sehen Sie in dieser Sputnik-Fotostrecke.

      10
    • Tag der russischen Pazifikflotte
      Letztes Update: 15:49 21.05.2018
      15:49 21.05.2018

      Russlands Pazifikflotte lässt Muskeln spielen - VIDEO

      Anlässlich des Tages der Pazifikflotte zeigt das russische Verteidigungsministerium das Kampfpotenzial dieser Marineeinheit in einem Best-of-Video.

    • Springbrunnenfest in St. Petersburg
      Letztes Update: 15:32 21.05.2018
      15:32 21.05.2018

      Springbrunnenfest in St. Petersburg

      Am 19. Mai ist an der Großen Kaskade im Staatlichen Museum Peterhof bei St. Petersburg mit dem jedes Jahr im Frühjahr stattfindenden Springbrunnenfest die Sommersaison eröffnet worden. Sputnik zeigt die besten Bilder davon. Klicken Sie sich durch!

      11
    • Riesige Explosion auf See: 1000-Kilo-Nazi-Mine geht vor Englands-Küste hoch
      Letztes Update: 14:16 21.05.2018
      14:16 21.05.2018

      Riesige Explosion auf See: 1000-Kilo-Nazi-Mine geht vor Englands-Küste hoch - VIDEO

      Eine 1000 Kilogramm schwere deutsche Seemine aus dem Zweiten Weltkrieg ist an die Küste von Sussex angespült worden. Diese wurde später zurück in das Seegebiet gebracht und dort kontrolliert gesprengt, wie der Sender BBC berichtet.