08:16 14 August 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    6171
    Abonnieren

    Ein Doppeldecker-Bus mit mehr als 70 Passagieren an Bord ist bei Schneefall im österreichischen Kärnten von der Straße abgekommen und seitlich gegen ein Haus geschlittert, teilte das lokale Portal kaernten.orf.at mit. Es handelt sich um einen Bus eines deutschen Reiseunternehmens mit Sitz in Leverkusen.

    Der schwere Verkehrsunfall mit einem Doppeldecker-Bus wurde demnach kurz nach 16.30 Uhr (Ortszeit) gemeldet. Er hat sich auf der B111 ereignet. Der vollbesetzte Bus rutschte aus unbekannter Ursache von der Straße, hieß es. Darin befanden sich mehr als 70 Passagiere. Es soll mindestens 30 Leichtverletzte geben, zwei von ihnen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Viele Fahrgäste stehen unter Schock, hieß es weiter.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Massenkarambolage in Thüringen wegen Hagelschauer – Autobahn 71 voll gesperrt<<<

    Laut dem Portal handelt es sich um einen Bus eines deutschen Reiseunternehmens mit Sitz in Leverkusen.

    Das Rote Kreuz löste Bezirksalarm aus. Ein Notarzthubschrauber, ein Notarztfahrzeug und fünf Rettungswagen standen im Einsatz. Die B111 wurde teilweise gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

    Zuvor war berichtet worden, dass ein plötzlicher Hagel am Sonntagmittag auf der A71 in Thüringen zu einem Unfall mit mehr als 50 Autos geführt hatte. In den Ufall waren mehr als 50 Fahrzeuge verwickelt. 25 Menschen erlitten Verletzungen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Tote bei Unfall auf der A24<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Bus, Verletzte, Unfall, Österreich