Widgets Magazine
09:53 23 Juli 2019
SNA Radio
    Atomkraftwerk

    Österreich gegen Ausbau von slowakischem Atomkraftwerk Mochovce

    © Sputnik / Ruslan Krivobok
    Österreich
    Zum Kurzlink
    71920

    Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz will den Ausbau des slowakischen Atomkraftwerks Mochovce verhindern.

    Kurz und Umweltministerin Elisabeth Köstinger forderten im öffentlich-rechtlichen ORF eine Überprüfung des umstrittenen Bauprojekts durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA).

    „Wir müssen den Ausbau des #AKW #Mochovce mit allen Mitteln verhindern! Dafür ist ein nationaler Schulterschluss nötig”, so Kurz via Twitter.

    Im Gespräch mit dem slowakischen Regierungschef Peter Pellegrini habe Kurz Sicherheitsbedenken klar zum Ausdruck gebracht und versucht ihn vom Ausbau abzubringen.

    Die österreichische Regierung sorgt sich vor allem um die Sicherheit der neuen Reaktorblöcke 3 und 4 des rund 100 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernten Atomkraftwerks, teilt die DPA am Sonntag mit. Mehrere ehemalige Arbeiter und Ingenieure hatten sich Anfang April an die österreichische Umweltschutzorganisation „Global 2000” gewandt und vor gravierenden Mängeln am Bauprojekt gewarnt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Satellitenbilder zeigen erstes Atomkraftwerk in Saudi-Arabien – Bloomberg<<<

    Bisher hat die nationale slowakische Atomaufsichtsbehörde noch keine Erlaubnis zur Inbetriebnahme der beiden Reaktoren erteilt. Weil nicht alle Mängel beseitigt seien, werde sich das laut der Behörde auch noch um Monate verzögern. Die Kritik von „Global 2000” wurde von der Behörde aber als „inkompetent” abgetan. Die beiden in den 1990er Jahren fertiggestellten Reaktorblöcke 1 und 2 laufen seit über zwanzig Jahren ohne Störfälle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Atomkraftwerk, Slowakei, Österreich, Sebastian Kurz