13:26 14 November 2019
SNA Radio
    Heinz-Christian und Philippa Strache (Archiv)

    Nach Ibiza-Skandal: Straches Frau Philippa zieht mit Kind zu Eltern – Medien

    © AFP 2019 / GEORG HOCHMUTH
    Österreich
    Zum Kurzlink
    Ibiza-Gate: Regierungskrise in Österreich (45)
    29992
    Abonnieren

    Philippa Strache, die Ehefrau des nunmehr österreichischen Ex-Vize-Kanzlers und FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache, soll samt dem gemeinsamen Kind Hendrik zu ihren Eltern gezogen sein. Das schreibt die „Kronen“-Zeitung am Dienstag unter Berufung auf Philippa Straches engste Freunde.

    Die 31-Jährige hatte zuvor der Zeitung „Heute“ mitgeteilt, dass sie nach dem Ausbruch des Skandals wegen der Video-Affäre um Heinz-Christian Strache jetzt für ihr Baby „stark sein muss und will“.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Österreich: Bundespräsident entlässt alle FPÖ-Minister – außer Außenministerin Kneissl<<<

    „Ich stehe unter Schock und muss mich und meine Gedanken erst richtig sammeln. Es war alles sehr viel in den letzten Tagen. Aber gewisse Dinge machen dich stark und andere Dinge noch stärker“, zitiert das Blatt Philippa Strache.

    Ihr Mann habe einen Fehler gemacht. Er müsse dazu stehen und mit den bitteren Konsequenzen leben.

    Das Ibiza-Video mit Strache

    Am 17. Mai war ein Video veröffentlicht worden, in dem der – mittlerweile zurückgetretene – österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache eine vermeintliche lettische Milliardärin um Wahlkampfspenden bittet und im Austausch Staatsaufträge anbietet. Allerdings hatte Strache die Frau offenbar für die Nichte eines russischen Oligarchen gehalten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Was wäre, wenn Assange Urheber des Strache-Videos ist? – Ungestellte Fragen bei „Anne Will“<<<

    Österreichs Kanzler Sebastian Kurz in Wien
    © REUTERS / LEONHARD FOEGER
    Die angebliche Russin soll dabei angeboten haben, bei der österreichischen „Kronen Zeitung” als Investorin einzusteigen und Strache danach zu unterstützen.

    Das mit versteckter Kamera gefilmte Video soll im Juli 2017 in einer Villa auf Ibiza entstanden sein. Es wurde vom „Spiegel” und von der „Süddeutschen Zeitung” verbreitet. Die Opposition hat sofort von dem größten politischen Skandal in Österreich in den letzten Jahren gesprochen und Neuwahlen gefordert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ibiza-Gate: Regierungskrise in Österreich (45)
    Tags:
    Eklat, Skandal, Freiheitspartei Österreichs (FPÖ), Ibiza, Österreich, Heinz-Christian Strache