SNA Radio
    Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache (Archivbild)

    Nach Ibiza-Skandal: Ermittlungen gegen Ex-FPÖ-Chef Strache eingeleitet – Medien

    © REUTERS / Leonhard Foeger
    Österreich
    Zum Kurzlink
    3939
    Abonnieren

    Die österreichische Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Ex-FPÖ-Chef und Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache eingeleitet, wie das Politmagazin „Profil” mit Verweis auf Justizkreise am Donnerstag mitteilt.

    Der Verdacht laute auf Untreue, hieß es. Somit werde Strache verdächtigt, dieselbe Tat wie sein Kollege Johann Gudenus begangen zu haben. Bereits vor zwei Wochen war berichtet worden, dass gegen Gudenus ermittelt wird. Die beiden gerieten wegen mutmaßlichen illegalen Parteispenden durch sogenannte „gemeinnützige Vereine” ins Vieser der Justizbehörden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Urpolitisch“ und „heldenhaft“ – Zentrum für Politische Schönheit lobt Macher des Ibiza-Videos<<<

    Straches Anwalt sagte gegenüber dem Magazin, er dürfe sich zu den laufenden Ermittlungen vorerst nicht äußern. Wie „Profil” anmerkte, laufen allerdings die Ermittlungen bereits seit dem 20. Mai.

    Am 17. Mai war von deutschen Medien ein Video veröffentlicht worden, in dem der damalige FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache eine vermeintliche russische Milliardärin um Wahlkampfspenden bittet und im Austausch Staatsaufträge anbietet. Strache hielt die Frau wohl für die Nichte eines russischen Oligarchen und gab Äußerungen von sich, die ihn das Amt kosteten.

    In einer am 24. Mai bei APA erschienenen Presseerklärung nahm Strache zu dem Ibiza-Video Stellung. Darin räumte er zwar Fehler ein, betonte jedoch, dass das Video rechtswidrig aufgezeichnet worden sei und die Verantwortlichen ermittelt werden müssten. Deswegen erstattete Strache in Deutschland Anzeige gegen die Menschen, die an der Herstellung der Aufnahme beteiligt waren.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nach „Ibiza-Video“: Strache stellt Anzeigen in Deutschland <<<

    msch

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ibiza, Ermittlungen, Heinz-Christian Strache, Freiheitspartei Österreichs (FPÖ), Österreich