11:32 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    591364
    Abonnieren

    Das Politbündnis „Soziales Österreich der Zukunft“ hat mit einer Initiative für viel heiße Diskussionen gesorgt, insbesondere in den sozialen Netzwerken. Die Partei will in Wien ein Freibad organisieren, das ausschließlich Frauen vorbehalten sein soll.

    Wie österreichische Medien berichten, fordert das Bündnis ein reines Frauenbad für Wien. Es soll sich dabei um „geschützte Räume“ für Frauen handeln, in denen sie vor „Schönheitsdruck“ geschützt sein sollen.

    Die Initiative wurde über Facebook verbreitet.

    Die Partei ist dabei ein absoluter Newcomer – sie wird bei der Wien-Wahl 2020 erstmals antreten. Mit der Initiative will sie nach eigenen Angaben einen „emanzipatorischen Akt“ vollbringen.

    „Der Druck, den von Gesellschaft oder Modewelt vorgegebenen Schönheitsidealen entsprechen zu müssen, ist für viele Frauen eine enorme Last“, heißt es in dem entsprechenden Beitrag.

    Der Post wurde mittlerweile fast 2000 Mal kommentiert. Aber längst nicht alle Kommentare sind positiv.

    „Wir haben alles für ein gemeinsames Leben getan, jetzt wird wieder getrennt. Ein schrecklicher Gedanke“, so eine Userin.

    Auch die Stadt Wien zeigt sich bisweilen unbeeindruckt.

    „Die Wiener Bäder sind für alle da“, so das Statement.

    ng/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ultraschneller US-Heli knackt eigenen Geschwindigkeitsrekord – Video
    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Emanzipation, Schwimmbad, Österreich