08:56 26 November 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    5439
    Abonnieren

    Zollbeamte am Flughafen Wien in Schwechat haben bei einem Reisenden 43 Giftschlangen und 45 weitere Reptilien im Gepäck sichergestellt. Dies berichten österreichische Medien.

    Der auf den Philippinen lebende Österreicher, der am Wochenende von Manila über Doha nach Wien flog, hatte fast 90 Reptilien in seinem Gepäck, darunter zwei Samar-Kobras, 18 Bindenwarane, Bambusvipern und 40 Smaragdgeckos. Sie waren zum Großteil einzeln in Feinstrümpfen zum Transport verpackt.

    Unter anderem fanden die Zollbeamten 20 Tiere, die unter Artenschutz stehen.

    Der Mann wollte Medienberichten zufolge die Tiere auf einer Reptilienmesse in Deutschland weiterverkaufen.

    ak/tm/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Russische Militärs melden erfolgreichen Test neuer Abfangrakete – Video
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Deutschland und Russland melden Höchstwerte bei Corona-Toten - Doch wer sind sie?
    Tags:
    Verkauf, Schlangen, Koffer, Österreich, Deutschland