18:54 29 November 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    9749
    Abonnieren

    In Österreich demonstrieren laut Angaben der „Wiener Zeitung“ am Samstag über 700 Gemeinden für den Klimaschutz. Insbesondere tat sich ein kleines Dorf in Oberösterreich hervor – weil die Einwohner seinen Ortsnamen zum Mittelpunkt ihrer Proteste gemacht hatten.

    Im oberösterreichischen Dorf Fucking (ein Name, der vermutlich auf einen Adalpert von Vucckingen zurückgeht) wohnen derzeit weniger als 100 Menschen – doch die Ortschaft hat dank ihrem Namen längst beträchtliche Bekanntheit erreicht, insbesondere im englischsprachigen Raum.

    Nun haben sich die Einwohner den per sprachlichen Zufall als vulgär erscheinenden Namen auch bei einer Klima-Aktion zunutze gemacht. Wie die „Wiener Zeitung“ anmerkt, beteiligen sich daran Menschen aus den Gemeinden Ostermiething, Tarsdorf und Haigermoos.

    Auf Fotos kann man sehen, wie die Aktivisten Pappschilder mit den Worten „weil unser Klima“ und „wichtig ist“ um das Ortsschild halten und damit einen klaren Satz bilden.

    ​Die Umwelt-Proteste der österreichischen Gemeinden finden vor der Klimaschutzwoche „Week for Future“ der Umweltbewegung „FridaysForFuture“ statt. „Es ist die größte dezentrale Klimaaktion, die es jemals gegeben hat“, zitiert die „Wiener Zeitung“ einen der Mitorganisatoren, Johannes Stangl.

    msch/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Tags:
    Demonstrationen, Klimaschutz, Fridays For Future, Österreich