22:18 26 Januar 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    10339582
    Abonnieren

    In Wien ist es in der Nacht auf Samstag zu einem Handgemenge gekommen, worauf ein 19-Jähriger in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Ursache für den Streit war offenbar ein Kuss auf die Wange, mit dem die Begleiterin des vermutlichen Angreifers begrüßt wurde, berichten Medien unter Berufung auf Österreichs Polizei.

    Ein 20-jähriger Iraker war laut Medienberichten in der Wiener Innenstadt mit einer Frau unterwegs. Die beiden begegneten einem 19-jährigen Bekannten der Frau, der mit einem Freund auf dem Weg in ein Nachtlokal gewesen war.

    © Sputnik / Alexey Vitvitsky
    Der Mann küsste die Bekannte zur Begrüßung auf die Wange. Daraufhin soll der irakische Staatsbürger die Fassung komplett verloren und auf den 19-Jährigen wahllos eingeschlagen haben. Er trat dem Opfer noch mehrmals gegen den Kopf und in den Bauch, als es schon am Boden lag, so Medien.

    Nach einer kurzen Flucht wurde der Iraker den Berichten zufolge festgenommen. Er dürfte sich durch den Kuss provoziert gefühlt haben. Der 19-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades von der Berufsrettung Wien ins Krankenhaus gebracht.

    mo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Kaczyński fordert von Deutschen und Russen Reparationszahlungen an Polen
    Fünf Raketen schlagen in Nähe von US-Botschaft im Irak ein – Medien
    Chinesische Ärzte klären auf: Das sind die ersten Symptome des Coronavirus
    Tags:
    Wien, Österreich