11:26 19 Januar 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    51035
    Abonnieren

    Tschechien will seine Atomkraft weiter ausbauen, stößt damit jedoch auf heftigen Widerstand seitens Österreich. Nun richten sich Vertreter des Alpenlandes in dieser Frage an die EU-Kommission.

    Wie Czech Radio berichtet, hat sich Oberösterreich wegen des angekündigten Ausbaus der tschechischen Atomkraft bei der EU-Kommission beschwert.

    Am Dienstag habe Umweltlandesrat Rudi Anschober von Brüssel gefordert, die Ausbaupläne in Hinblick auf die Vereinbarkeit mit dem EU-Wettbewerbsrecht zu prüfen.

    Der tschechische Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček sagte in einer Reaktion darauf, Tschechien sei bereit, seine Schritte der österreichischen Seite zu erklären. Zugleich fordere das Land Respekt für seine Entscheidungen, so der Minister.

    Die tschechische Seite argumentiert damit, dass das Land ohne den Ausbau der Atomkraft in Zukunft mit Problemen bei der Stromversorgung zu kämpfen haben werde. Österreich sieht den Ausbau der Atomkraft in dem osteuropäischen Land dagegen als eine Gefahr an, da die Kraftwerke in unmittelbarer Nähe der österreichischen Grenze liegen.

    SB/ng

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Berliner Libyen-Konferenz: Kurden wettern gegen Erdogan
    CSU-Veteran Stoiber verteidigt Nato-Manöver und will besseres EU-Russland-Verhältnis – Exklusiv
    Tags:
    Atomkraftwerk, Kritik, Österreich, Atomkraftweke, Atomkraft, Tschechien