20:45 24 Januar 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    2632170
    Abonnieren

    Die serbische Reinigungskraft Vesna D. (53) und ihr arbeitsloser Sohn haben rund 1,8 Millionen Euro bei der österreichischen Polizei verdient, wo sie als Dolmetscher für die romasprachigen Straftäter gearbeitet haben, teilt das Newsportal „Heute“ mit.

    Die serbische Zuwanderin stieg 2006 bei der Polizei zur Dolmetscherin auf und habe 100.000 Euro pro Jahr erhalten, was über dem durchschnittlichen Lebenseinkommen in Österreich liegt. Ihr Sohn Dragan (36) verdiente 740.176 Euro im Laufe von sechs Jahren.

    Wie „Heute” unter Berufung auf Kollegen der Frau berichtet, sei sie Analphabetin.

    Keiner von ihnen habe allerdings Einkommens- und Umsatzsteuer gezahlt. Der Schaden werde auf circa 741.000 Euro geschätzt, so das Portal. Das Verfahren gegen Vesna sei wegen ihrer Lungenerkrankung vertragt geworden. Ihr Sohn müsse nach dem Anwalt Philipp Wolm keine größere Geldstrafe zahlen und auch nicht vier Monaten in Haft verbringen.

    Nach Angaben von „Heute“ laufen derzeit Ermittlungen gegen 20 weitere Dolmetscher.

    aa/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erste Fälle von Coronavirus in Europa registriert
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    „Kein Bluff“: Weißrussland findet Alternative zum russischen Öl
    Tags:
    Putzmann, Serbien, Millionen, Dolmetscher, Polizei, Österreich