21:11 24 Januar 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    21678
    Abonnieren

    In Kottingbrunn, südlich von Wien, hat sich am Sonntag eine Familientragödie abgespielt. Der Vater einer vierköpfigen Familie hat seine Frau und die zweijährige Tochter erstochen. Der elf Monate alte Sohn wurde mit lebensbedrohlicher Atemnot in ein Krankenhaus gebracht. Er befindet sich zurzeit in einem kritischen Zustand.

    Die grausame Tat hat sich in einer Reihensiedlung ereignet. Nach Polizeiangaben  wurden eine 29-jährige Frau und ihre zwei Jahre alte Tochter erstochen.  Ein elf Monate altes Baby wies keine Schnittwunden auf, musste jedoch wegen akuter Atemnot mithilfe eines Notarzthubschraubers in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei geht davon aus, dass versucht wurde, das Kind zu ersticken.

    Als Verdächtiger gilt der 31 Jahre alte Familienvater. Der Beschuldigte, österreichischer Staatsbürger mit türkischen Wurzeln, hatte am Sonntag kurz vor 9 Uhr selbst den Notruf gewählt und mitgeteilt, dass er seine Familie getötet habe, das teilte ein Polizeisprecher mit. Wenige Zeit später habe sich der 31-Jährige widerstandslos festnehmen lassen.

    Der Mann habe ein umfassendes Geständnis abgelegt und Beziehungsprobleme als Tatmotiv angegeben.

    Im Obergeschoss des Reihenhauses fanden Polizeibeamte die 29-jährige Frau des Beschuldigten und die zweijährige Tochter leblos auf. Reanimationsversuche blieben ohne Erfolg. Als mutmaßliche Tatwaffe wurde ein Küchenmesser sichergestellt.
    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erste Fälle von Coronavirus in Europa registriert
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Tags:
    Polizei, Tragödie, Mord