Widgets Magazine
17:22 12 November 2019
SNA Radio
    Rauchverbot (Symbolbild)

    Keine Kippen in Kaffeehäusern mehr: Rauchverbot in Österreichs Gastronomie tritt ab Freitag in Kraft

    © Sputnik / Pawel Lissizyn
    Österreich
    Zum Kurzlink
    8940
    Abonnieren

    Nach jahrelangem Ringen tritt in Österreichs Gastronomie am 1. November ein Rauchverbot in Kraft.

    Von der Maßnahme sind nicht nur Lokale betroffen, sondern auch alle öffentlichen Orte, wo Speisen und Getränke angeboten werden. Dazu gehören zum Beispiel auch Feuerwehrfeste, Festzelte, Kinos und Theater.

    Ab Freitag darf nur noch auf Freiflächen der Lokale, wie etwa Terrassen, Gast- und Schanigärten, gequalmt werden, teilte die österreichische Wirtschaftskammer mit. Auch Hotels können in Nebenräumen Raucherareale einrichten, in denen allerdings weder gegessen noch getrunken werden darf.

    Bis 10.000 Euro Strafe – Hunderte Lokale vor dem Aus

    Das Verbot gilt auch für Shishas und E-Zigaretten. Raucher, die gegen die Prohibition verstoßen, müssen mit Strafen bis zu 1000 Euro rechnen. Die Strafen für Wirte liegen bei 2000 Euro, im Wiederholungsfall sogar bei 10.000 Euro.

    Durch das Verbot der Shisha-Bars stehen laut der Wirtschaftskammer vor allem in Wien viele Lokale vor dem Aus. Betroffen sind demnach in Österreich rund 500 solcher Betriebe mit einigen Tausend Mitarbeitern.

    Abschiedspartys

    Um in den letzten Stunden erlaubte Zigarettenzüge noch ausgiebig zu genießen, veranstalten viele Lokale in Wien Medienberichten zufolge am Donnerstag nicht nur Halloween-, sondern auch sogenannte Tschickpartys.

    Die größte Abschiedsparty soll im Café Rüdigerhof (Bezirk Margareten) steigen. Um Mitternacht ist dann aber auch hier Schluss.

    Politischer Zickzack-Kurs zu Ende

    2015 hatte die damalige SPÖ-ÖVP-Regierung ein Rauchverbot ab 2018 beschlossen. Am 22. März 2018 entschied sich der Nationalrat jedoch für die Rücknahme des geplanten Verbots. Die vom ehemaligen österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz aufgekündigte ÖVP-FPÖ-Koalition soll das Inkrafttreten der Maßnahme auf Druck der FPÖ verhindert haben. Nach dem Aus des Bündnisses im Mai signalisierte die ÖVP ihre Bereitschaft, die alte Verbotsregel von 2015 doch noch umzusetzen.

    mo/mka/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rauchverbot, Österreich