15:07 10 August 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    583
    Abonnieren

    Die österreichische Regierung hat ein Hilfspaket in Höhe von 38 Milliarden Euro für die von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen beschlossen. Dies hat der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz mitgeteilt.

    Kurz betonte, dass Österreich bisher besser durch die Krise gekommen sei als andere Staaten. Nach ORF-Angaben sehe der Bundeskanzler den Grund dafür in den eingeführten Einschränkungen und deren Einhaltung durch die Bevölkerung.

    „Unser Zugang ist klar: koste es, was es wolle. Wir werden alles tun, was notwendig ist, um Arbeitsplätze zu schützen und den Wirtschaftsstandort Österreich gut durch die Krise zu führen“, sagte Kurz vor dem Österreichischen Nationalrat.

    Corona-Pandemie

    Das neue Virus Sars-CoV-2 war erstmals Ende Dezember in China entdeckt worden. Seitdem haben sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit bereits mehr als eine Million Menschen angesteckt, mehr als 50.000 Menschen sind gestorben.

    Am 11. März stufte die WHO die Corona-Ausbreitung als Pandemie ein. In Österreich wurden laut Angaben der Johns-Hopkins-Universität 11.383 Coronavirus-Fälle bestätigt. Registriert wurden 168 Todesopfer.

    ac/mt

     

     

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Russland: Weißhelme-Gründer führte westliche Geberländer jahrelang an der Nase herum
    Präsidentenwahl in Weißrussland: Lukaschenkos Rivalin Tichanowskaja erklärt den Sieg für sich
    Ka-52M: Modernisierter „Alligator“ hebt in Russland zum Jungfernflug ab
    Tags:
    Sebastian Kurz, Arbeitnehmer, Unternehmen, Wirtschaft, Hilfspaket, Österreich, Pandemie, Coronavirus