04:05 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    7334
    Abonnieren

    In Österreich hat die Quantität der mit dem Coronavirus Infizierten im Vergleich zu den registrierten Fällen deutlich abgenommen. Aufgrund einer vorgenommenen Studie seien aktuell höchstens 11.000 zu verzeichnen. Dies äußerte der Forschungsminister Heinz Faßmann am Montag in Wien.

    Die Anfang April durchgeführte erste derartige Studie zeigte eine Dunkelziffer von rund 60.000 Infizierten im Alter von über 16 Jahren.

    Corona-Antikörper-Tests, die in 27 Gemeinden durchgeführt wurden, hätten gezeigt, dass dort ein jeder 20. Bewohner mit dem Virus kontaktiert hätte.

    „Die Vorstellung, dass das Virus gleichsam unbemerkt die Bevölkerung erfasst und dort eine hohe Immunisierung hinterlässt, die möglicherweise als Bremse bei einer weiteren Infektionswelle wirkt, diese Vorstellung scheint doch Illusion zu sein“, sagte Faßmann.

    Statistik Austria hat für die neue Studie eine wichtige Stichprobe von 2800 Personen ab 16 Jahren ausgewählt.

    Österreich hatte sich einen ziemlich frühen Shutdown – noch Mitte März – vorgenommen und sich jetzt zu einer schrittweisen Wiederbelebung der Wirtschaft entschieden. Eine wirklich niedrige Zahl von Neuinfektionen, die seit Mitte April jeweils unter 100 Fällen liegt, bildet nun eine Grundlage für eine solche Entscheidung. Laut Statistik werden aktuell nur etwa 400 Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern behandelt.

    Seit Samstag sind auch alle Geschäfte wieder offen. Es wird erwartet, dass Mitte Mai auch die Restaurants und Ende Mai die Hotels dem folgen würden.

    ek/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Tags:
    Studie, Wiederbelebung, Antikörper, Coronavirus, Österreich