11:59 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Österreich
    Zum Kurzlink
    7224
    Abonnieren

    Österreichs Innenminister Karl Nehammer hat am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien Ergebnisse der Ermittlungen nach tödlichen Anschlägen in der österreichischen Hauptstadt publik gemacht.

    Die Polizisten erhielten laut Nehammer mehr als 20.000 Videos von Augenzeugen und Überwachungskameras von dem Abend der Attacken. Insgesamt handelt es sich demnach um ein Terabyte von Dateien.

    Dank der Durchsicht der Aufnahmen konnte dem Minister zufolge festgestellt werden, dass die „Ein-Täter-Theorie“ der Ermittler bestätigt werde. Der Angreifer habe allein gehandelt.

    „Was gleichzeitig sichtbar wurde, ist, mit welcher Brutalität und Grausamkeit der Täter vorgegangen ist“, zitiert die dpa den ÖVP-Politiker.

    Attacken in Wien

    Bei einem mutmaßlich islamistisch motivierten Anschlag war es am Montag an sechs Orten der österreichischen Hauptstadt zu wahllosen Schießereien gekommen. Die Attacken forderten vier Todesopfer und mehr als ein Dutzend Verletzte.

    Der mutmaßliche Attentäter wurde von der Polizei erschossen. Er war nach Angaben von Karl Nehammer Sympathisant der Terrormiliz „Islamischer Staat”*. Zusätzlich zur Wohnung des mutmaßlichen Täters habe es 18 Durchsuchungen gegeben. 14 Personen aus dem Umfeld des 20-jährigen österreichisch-nordmazedonischen Doppelstaatlers seien vorläufig festgenommen worden und würden verhört.

    *Auch IS/Daesh: Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten

    mo/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manipulation und Betrug: Trump äußert sich in 46 Minuten langem Video zu Wahlergebnissen
    RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
    Noch ein mysteriöser Monolith in den USA aufgetaucht – Fotos
    Tags:
    Wien