12:18 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Ljudmila Putina: Internationaler Jugendaustausch ist für junge Leute nützlich

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 10
    MAILAND, RIA Nowosti. Programme zum internationalen Jugendaustausch bringen der jungen Generation Russlands einen merklichen Nutzen, meint Ljudmila Putina, Ehefrau des Präsidenten Russlands.

    "Ich möchte, dass Kinder aus verschiedenen Ländern voneinander nicht aus Filmen oder Zeitschriften, sondern durch persönliche Kontakte erfahren. Damit alle Kinder verstehen, dass wir uns voneinander nur wenig unterscheiden, dass wir alle Menschen sind, dass wir ein und dieselben Wünsche, Ambitionen und Ziele haben", sagte sie in einem Interview mit russischen Journalisten während der Arbeit des Internationalen Treffens von Kindern Russlands und Italiens "Orljonok".

    "Natürlich möchte man, dass jedes Kind die Möglichkeit hat, auf der Grundlage des Austausches in andere Länder zu reisen", betonte die Ehefrau des Präsidenten in einem Gespräch über das Projekt "Orljonok" des Moskauer Zentrums für die Entwicklung der russischen Sprache. Daran beteiligten sich etwa 120 Kinder aus Russland und Italien, die bei schöpferischen Wettbewerben gesiegt hatten. Die erste Etappe des Forums fand in Moskau, die zweite in Mailand statt.

    "Das ist ein besonders erfolgreiches Projekt von vier unseren Austauschprojekten, die wir bislang durchgeführt haben. Das ist den Anstrengungen und der Zusammenarbeit der beiden Seiten zu verdanken", sagte Ljudmila Putina, die solchen Foren große Aufmerksamkeit schenkt.

    "Was die Möglichkeit für jedes Kind betrifft, am Austausch teilzunehmen, so ist das, wie es mir scheint, schon eine staatliche Angelegenheit", meint die Ehefrau des Präsidenten.

    Ljudmila Putina hob hervor, der internationale Austausch ermögliche Schülern nicht nur Fremdsprachen zu studieren, sondern auch eine behutsamere Einstellung zur Muttersprache zu entwickeln. "Ich war immer der Meinung, dass die russische Sprache ein sehr umfassender Begriff ist. Das sind nicht nur die Sprache an und für sich, sondern auch die Kultur, die Wirtschaft und andere Lebensaspekte", sagte sie.

    "Und in letzter Zeit begann man, mit der russischen Sprache recht frei umzugehen", betonte sie. "Die Sprache hält wie lebendiger Organismus Schritt mit der Zeit und erneuert sich ständig. Allerdings muss man richtig und schön sprechen können", ist die Ehefrau des Präsidenten überzeugt.

    Ljudmila Putina rief auch die Eltern auf, die Rechte des Kindes zu achten. "Mir scheint es, dass das eigene Kind zu lieben, vor allem bedeutet, seine Wünsche zu kennen, ihm Gehör zu schenken und es zu achten. Deshalb will ich den Eltern wünschen, gegenüber ihren Kindern aufmerksamer zu sein", sagte sie kurz vor dem Internationalen Kindertag.

    "Den Kindern aber wünsche ich eine glückliche und wolkenlose Kindheit", sagte die Ehefrau des russischen Präsidenten zum Schluss.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren