16:05 19 Januar 2017
Radio
    Panorama

    Russland will Adoptionsverfahren für Waisen erleichtern

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 02. Juni (RIA Nowosti). Russlands Bildungs- und Wissenschaftsministerium will sich verstärkt der Probleme der verwaisten Kinder annehmen und unter anderem ihr Adoptionsverfahren erleichtern. Dies erklärte Minister Andrej Fursenko am 1. Juni, dem Internationalen Kindertag, schreibt die Tageszeitung „Wremja Nowostej".

    Demnächst soll das Adoptionsverfahren sowohl für Russen als auch für Ausländer erleichtert werden. Wie Fursenko mitteilte, habe man in den letzten Tagen 42 Organisationen Lizenzen für internationale Adoptionen erteilt.

    Nach Angaben des Bildungsministeriums leben derzeit 260 000 Kinder in Russland in Waisenheimen. Hinzu kommen Hunderttausende „sozialer" Waisen, d.h. Kinder, deren Eltern jederzeit das Elternrecht entzogen kann.

    Der Direktor des Departements Staatliche Jugendpolitik des Ministeriums, Sergej Apatenko, teilte mit, dass im vergangenen Jahr 100 096 Kinder von russischen Bürgern und weitere 9 400 von Ausländern adoptiert worden seien.

    Der erste Schritt des Ministeriums zur Unterstützung der verwaisten Kinder war die Einrichtung eines speziellen Adoptionsportals im Internet (www.usinovite.ru), wo alle notwendigen Angaben je nach Regionen und die Datenbank der verwaisten Kinder zu finden sind. Die Datenbank enthält Angaben über 170 000 Kinder und deren Fotos.

    In Kürze soll darüber hinaus ein SMS-Service geboten werden, mit dessen Hilfe jedermann die notwendige Adoptionsinformation wird bekommen können. Im Juni zeigt das russische Fernsehen soziale Werbespots, die über Probleme der Waisen in Russland informieren und für ihre Adoption werben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren