08:52 20 Januar 2017
Radio
    Panorama

    Russland gedenkt des Beginns des Großen Vaterländischen Krieges

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    PETROPAWLOWSK-KAMTSCHATSKI, 22. Juni (RIA Nowosti). In Petropawlowsk-Kamtschatski wurde eine Zeremonie der militärischen Ehrenbezeigung durchgeführt, gab die Stadtverwaltung bekannt.

    Den gefallenen Helden des Großen Vaterländischen Krieges erwiesen die Soldaten und Offiziere der Streitkräfte des Nordostens Russlands und der Grenzverwaltung Nordost des Küstenschutzes militärische Ehren. Außerdem fand zu Ehren der Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges eine Gedenkparade statt.

    WLADIWOSTOK. Die Stadt gedachte der in den Kriegsjahren Gefallenen. Marinesoldaten und Kriegsveteranen legten am Memorial „Kampfesruhm der Pazifikflotte" Blumengebinde und Kränze nieder.

    Nach der Zeremonie wurden die Veteranen der Pazifikflotte mit Medaillen geehrt.

    1941 - 1945 ließen mehr als 200 000 Bewohner des Primorje-Gebietes ihr Leben auf den Schlachtfeldern.

    KRASNOJARSK. In Krasnojarsk fand am Siegesdenkmal eine feierliche Kranzniederlegung statt. Zum Gedenken an die Gefallenen hatten sich Kriegsteilnehmer, Helden des Hinterlandes, Mitglieder der Veteranenorganisationen und Delegationen aus den Städten der Region eingefunden.

    Die Einwohner und Gäste von Krasnojarsk gedachten der im Großen Vaterländischen Krieg Gefallenen mit einer Schweigeminute. Im Pantheon des Ruhmes wurden Blumen niedergelegt.

    IRKUTSK. Aus Anlass des 64. Jahrestages des Beginns des Großen Vaterländischen Krieges wurde in Irkutsk der Frontsoldaten gedacht.

    Wie der Vorsitzende des Rates der Veteranen mitteilte, sind im „Buch des Gedenkens" die Namen von mehr als 99 000 Einwohnern der Baikalregion erfasst, die nicht von den Schlachtfeldern zurückkehrten.

    Die Spitzenrepräsentanten der Region, Abgeordnete und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wohnten am Ruhmesmemorial „Ewiges Feuer" einer Gedenkveranstaltung bei. Sie legten Blumen und Kränze am Denkmal nieder.

    PERM. Zum Tag des Gedenkens und der Trauer erschien in Perm ein Buch mit Erinnerungen von Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges, teilte die Sprecherin der Stadtverwaltung, Oksana Bresgina, mit.

    „Das Buch unter dem Titel ‚Erinnerungen an den Krieg' wurde im Rahmen des Projektes ‚Lebende Stimmen der Geschichte" aus Anlass der Feierlichkeiten zum 60. Jahrestag des Sieges im Gebiet Perm geschaffen. Junge Leute hielten Erinnerungen von Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges und von Helden des Hinterlandes über die Kriegszeiten fest", berichtete sie.

    Ihr zufolge führten Freiwillige mehr als 140 Interviews und machten mehr als 134 Tonaufzeichnungen. Sie trafen sich mit Veteranen in vielen Städten und Ortschaften des Gebietes.

    Das Buch enthält aber auch die besten Aufsätze von Schülern aus Perm zum Thema „Der Große Vaterländische Krieg in meiner Familiengeschichte".

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren