11:01 18 Januar 2017
Radio
    Panorama

    Gericht verlängerte im Mordfall Chlebnikow die Untersuchungshaft der Beschuldigten

    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 01. Juli (RIA Nowosti). Das Moskauer Gericht verlängerte am Freitag die Untersuchungshaft von Mussa Wachajew, einen der des Mordes an dem Chefredakteur der russischen Ausgabe von Forbes, dem US-Amerikaner Paul Chlebnikow, Verdächtigten, bis zum 9. Oktober 2005.

    Das Gericht gab damit dem Antrag der Generalstaatsanwaltschaft auf Verlängerung der Untersuchungshaft des Beschuldigten um drei Monate statt.

    Der Staatsanwalt begründete die Notwendigkeit der Verlängerung damit, dass der des Mordes Beschuldigte Zeit braucht, um in die Ermittlungsunterlagen von etwa 40 Bänden Einsicht nehmen zu können.

    Die Tschetschenen Mussa Wachajew und Kasbek Dukusow wurden am 17. November vorigen Jahres von weißrussischen Milizionären in Minsk auf Antrag der russischen Geheimdienste inhaftiert und in der Folge an Russland ausgeliefert.

    Die russische Generalstaatsanwaltschaft hatte schon mitgeteilt, dass die Ermittlungen im Mordfall Paul Chlebnikow abgeschlossen sind.

    Der Chefredakteur der russischsprachigen Ausgabe des Wochenmagazins Forbes, Paul Chlebnikow, wurde am 9. Juli 2004 in Moskau ermordet. Er war in New York ansässig. Bei Forbes arbeitete Chlebnikow seit 1989.

    Nach Angaben der Ermittlungsbehörden fuhren Wachajew und Dukusow mit einem PKW mit gefälschtem Kennzeichen zu dem Bürogebäude, in dem Chlebnikow arbeitete. Als dieser das Gebäude verließ, gaben sie nicht weniger als 10 Schüsse aus einer Pistole auf ihn ab.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren